Tangermünde l "Bei uns gibt es ein klares Ja. Im nächsten Jahr werden wir den Lichterlauf auf jeden Fall wieder organisieren." Diese Position machte Thomas Staudt vom Vorstand des Elbdeichmarathonvereins deutlich, als am Dienstagabend während der Hanseringsitzung der 15. August ausgewertet wurde.

Anders als in den Jahren zuvor hatte sich der Hansering in diesem Jahr dazu entschlossen, das sogenannte "Moonlightshopping" - also ein Einkaufen bis Mitternacht in der Innenstadt - mit der Idee des Lichterlaufes zu verbinden. Staudt: "Wir hatten 385 Läufer. Für das erste Mal war das recht gut." Für 2015 plane der Verein eine kleine Veränderung der Streckenführung und ein größeres Augenmerk auf die Firmenstaffeln zu legen.

"Laufen und Shoppen geht nicht zusammen"

Nur wenige Hansering-Mitglieder äußerten während der Sitzung am Dienstag ihre Meinung zu dem Versuch, Laufen und Einkaufen miteinander zu verbinden. Anke Ziemer sagte: "Laufen und Shoppen geht nicht zusammen." Ihrer Meinung nach sollten künftig die "gesetzlichen Ressourcen genutzt" werden, um bei solchen Aktionen trotzdem die Läden zu öffnen. Eine verkaufsoffene Nacht sollte separat angeboten werden. Steven Senf stimmte dem zu, wies zudem darauf hin, dass lediglich für den Lichterlauf Werbung gemacht wurde, aber nicht für den damit verbundenen Einkaufsspaß.

Gabriel Liebisch unterbreitete den Vorschlag, künftig gemeinsam ein Wochenende zu nutzen - einen Abend für den Lichterlauf, den anderen für das "Moonlightshopping". So könne für beide Veranstaltungen ein Zelt auf dem Marktplatz aufgebaut werden, um auch bei schlechtem Wetter Besucher halten zu können. Keiner nehme dem anderen so das Potenzial weg.

2015 soll ein Wochenende beide Aktionen verbinden

Nach vielen Diskussionen, vor allem um die Zuständigkeit der Vorbereitung auf die Einkaufsnacht 2015, plädierten die meisten Anwesenden dafür, zusammen mit dem Marathonverein ein Wochenende zu planen. Im August werde es stattfinden und soll an einem Tag die Läufer, an einem anderen die Kauflustigen in die Elbestadt locken. Christian Schulz, Steven Senf, Christiane Schmidtgen und Dirk Jäger erklärten sich bereit, Ideen für Aktionen zur Einkaufsnacht zusammenzutragen, um damit Besucher in die Stadt zu locken.

Verpasst wurde in diesem Jahr der rechtzeitige Druck der Handzettel für das Adventswochenende in Tangermünde. Frühestens in der nächsten Woche würden sie fertig sein, berichtete Christian Schulz, der die Aufgabe kurzfristig wieder an sich genommen hatte. "In den Vorjahren hatte ich sie schon immer im Oktober und konnte sie verschicken", berichtete Regine Schönberg, Leiterin des Tourismusbüros.