Uchtspringe l Gut zu tun hatte am Sonnabend der Weihnachtsmann auf dem Hofgut der Lebenshilfe für behinderte Menschen in Uchtspringe. Den kleinen Besuchern überreichte er kleine Süßigkeiten. Für den Mann im roten Rock beginnt am Tag der vorweihnachtlichen Begegnung in der Lebenshilfe sozusagen die Arbeitssaison.

Auch wenn sich am Wochenende weit weniger Gäste auf den Weg zum Hofgut machten, als alljährlich Besucher beim Hofgutfest gezählt werden, zeigte sich die Hofverantwortliche Karin Schulze zufrieden. "Wir wollen ein gemütliches, weihnachtliches Flair schaffen. Das ist uns gelungen. Wir wollen es weniger groß, sondern eher gemütlich halten", erklärte sie.

Gemütlich und weihnachtlich ging es beispielsweise im Wohnheim zu. Dort füllten die Lebenshilfe-Mitarbeiter zahlreiche Bleche mit Bratäpfeln, die im Backofen eine gelbbraune Farbe annahmen. Die Besucher probierten Bratäpfel mit und ohne Marzipan, mit Mandeln, Vanillensoße und Schlagsahne. Dazu gab es leckeren Punsch. Deftige Spezialitäten wurden im Lehmbackofen zubereitet. Die Kinder machten sich am Lagerfeuer Stockbrote.

Bereits in den zurückliegenden Wochen fertigten die Mitarbeiter zahlreiche Adventsgestecke in den verschiedensten Farben an. Viele der Gäste nahmen so einen Weihnachtsgruß mit nach Hause.

Weihnachtskarten selbst zu basteln, war in der Kreativwerkstatt möglich. Menschen mit und ohne Behinderung bastelten gemeinsam. Angeboten wurde dort auch Adventsdekoration, die bei der Lebenshilfe angefertigt wurde. "Der Erlös kommt der Oase der Sinne der Wohngruppe und Tagesförderung der Lebenshilfe in Stendal zugute. Eine Sitzgruppe soll entstehen", erklärte Claudia Jahns. Wie sie erläuterte, haben die Senioren in Stendal selbst das Modell der Oase der Sinne entwickelt.

Viele Besucher nutzten am Sonnabend auch das Angebot des Tages der offenen Tür. Sie nahmen Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche auf dem Hofgut. Die Bewohner des Wohnheims zeigten ihnen auch ihre Zimmer. In der Uchtspringer Wohnunterkunft verfügen die Bewohner über zahlreiche Einzelzimmer.

Höhepunkt des Tages der vorweihnachtlichen Begegnung ist am Nachmittag die Märchenaufführung der Möringer Sportfrauengruppe. Seit vielen Jahren gehört dieser kulturelle Programmpunkt zur Veranstaltung dazu. In diesem Jahr zeigten die Sportfrauen im "Uchtspringer Glaspalast", dem Gewächshaus des Hofgutes, das Märchen "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren". Wieder einmal hatten nicht nur die Kinder viel Vergnügen beim Zuschauen des Theaterstückes. Auch die Erwachsenen hatten viel zu Lachen, greifen die Darsteller in ihren Stücken doch immer wieder Aktuelles auf. So simste beispielsweise der Jüngling aus dem Märchen der Prinzessin, dass er bald wieder bei ihr sein wird.

   

Bilder