Stendal l Er hat es tatsächlich getan und "Ja" gesagt: Rico Körner ist seit letztem Sonntag ein verheirateter Mann. Gespannt wartete der Stendaler vor dem Altar, schließlich hatte er seine künftige Ehefrau noch nie gesehen und konnte nur darauf hoffen, dass die Experten der SAT.1-Serie "Hochzeit auf den ersten Blick" ein glückliches Händchen bei der Partner-Wahl bewiesen hatten. Beim Einmarsch dann die Erleichterung: Gymnasiallehrerin Jana war dem 35-Jährigen sofort sympathisch.

Aber die Freude währte nur kurz. Im Gegensatz zu Rico war die 36-Jährige nicht sofort Feuer und Flamme für ihr Blind Date und zögerte beim Ja-Wort. Als der Industriekletterer hinterher genauer nachhakte, ob er denn optisch ihr Typ sei, antwortete die Berlinerin ganz nüchtern mit "Nein." Sie bevorzuge Männer mit Haaren auf dem Kopf.

Kein besonders glücklicher Start, der frisch gebackene Ehemann war nach dieser Ansage sichtlich gekränkt: "Natürlich war ich erstmal geschockt und enttäuscht. Ich glaube, jeder wäre an meiner Stelle verletzt gewesen."

Psychotherapeutin Sandra Kohldörfer, Mitglied des vierköpfigen Expertenteams, konnte den 35-Jährigen jedoch beruhigen. Bei einem derartigen Experiment seien enttäuschte Erwartungen am Anfang völlig normal: "Die beiden haben noch überhaupt keine Vertrautheit."

Doch das war nicht das Einzige, was Rico zu schaffen machte. Während Janas Angehörige den großen Tag mit ihrer Tochter feierten, blieben sowohl seine Mutter als auch seine Oma der Hochzeit fern - zu groß deren Skepsis gegenüber der Kuppel-Show. Ob sich die aufgebrachten Wogen mit näherem Kennenlernen wohl wieder glätten?