Von Egmar Gebert

Stendal l Im Oktober informierte der Stendaler Landrat Carsten Wulfänger (CDU) darüber, dass der Landkreis zum Legionellenbefall in den Duschen des Winckelmann-Gymnasiums eine Gefährdungsanalyse anfertigen lasse (Volksstimme berichtete). Wie gestern auf Nachfrage von der Hochbauamtsleiterin des Landkreises, Anja Krüger, zu erfahren war, liegt die Analyse seit Montag vor und sind erste Schlussfolgerungen daraus gezogen. Anja Krüger: "Wir müssen baulich etwas verändern. Die Wasserversorgung der Sporthalle wird von der des Schulgebäudes getrennt. Die Sporthalle bekommt eine eigene Wasserversorgung." Wenn diese Installationsarbeiten abgeschlossen sind, müssen die Wasserleitungen in der Sporthalle chemisch gereinigt werden, bevor sie wieder in Betrieb genommen werden können.

Zur terminlichen Abfolge konnte Anja Krüger gestern noch keine Angaben machen. Das hänge im Wesentlichen davon ab, wie die Firmen diese Arbeiten zeitlich eintakten können. Als erster Schritt würden nun Angebote von Fachfirmen eingeholt. Auch stehe noch nicht fest, ob die Arbeiten bei laufendem Unterricht durchgeführt werden können oder dafür eventuell Ferientage genutzt werden müssen.

Seit September sind die Duschen des Winckelmann-Gymnasiums wegen des Legionellenbefalls nicht mehr nutzbar.