Stendal (ge) l "Angesichts der rechtlichen Anforderungen wird sich der Landkreis auf die Abschaffung beziehungsweise Einschränkung der Verbrennungsordnung einstellen müssen."

Dieser Satz steht im neuen Abfallwirtschaftskonzept des Landkreises, dass ab 2015 gelten soll. Welche Alternativen es zum Verbrennen von Gartenabfällen geben könnte, ist einer der Schwerpunkte dieses Konzeptes. Unter dem Strich kommen die Autoren zu dem Schluss: "Insgesamt kann festgestellt werden, dass der Landkreis mit der flächendeckend angebotenen Biotonne sowie der Anliefermöglichkeit an sieben Annahmestellen im Landkreis über ein Erfassungssystem verfügt, welches auch im Fall eines Verbrennungsverbotes geeignet ist, den zu erwartenden Anstieg der überlassenen Bioabfallmenge aufzunehmen." Eine Reaktion darauf seitens der Kreisverwaltung oder aus dem Ausschüssen des Kreistages gibt es bislang noch nicht.

Mehr dazu in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme und im E-Paper.