Im ersten Fußball-Kreis-oberligaspiel der Rückrunde hat Herbstmeister SV Grieben gegen die KSG Berkau auf eigenem Platz 3:1 (2:1) gewonnen.

Grieben l Es war insgesamt eine sehr gute Kreisoberligapartie, woran beide Mannschaften, aber auch das souveräne Schiedsrichtergespann ihren Anteil hatten.

Die Gäste schockten den Favoriten bereits in der ersten Minute, als Martin Duhm seine Farben mit 1:0 in Front brachte. Per Hinterhaltsschuss glich Robin Zander dieses Gegentor umgehend aus (9.).

Danach spielte sich die Partie wie erwartet ab. Die Griebener rannten an, bissen sich aber immer wieder an der sehr gut gestaffelten KSG-Abwehr die Zähne aus.

Vorn lauerte Berkaus Torjäger Andreas Duhm, der oft nur von zwei Abwehrspielern zu stoppen war, und Björn Ahrend auf Konter.

Dem Gastgeber fiel bei seinen Angriffen nicht sehr viel ein. So dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, ehe Carsten Horn zum 2:1 einschoss.

Die Berkauer Abwehr hatte den Ball eigentlich schon geklärt, gab ihn aber wieder her. Über Umwegen kam das Leder dann mit etwas Glück zu Horn, der das Geschenk dankend annahm.

Auch nach dem Wechsel das gewohnte Bild. Berkau spielte munter mit und hatte durch Martin Weber (65.) und Duhm (71.) große Chancen zum Ausgleich. Die Platzherren verzeichneten zwar mehr Ballbesitz, machten aber zu wenig daraus. Erst als der Ball nach einem Schuss (Bogenlampe) von Max Häußler über den Berkauer Keeper hinweg einschlug, stand es 3:1. Die Suppe war ausgelöffelt. Der Favorit hatte sich gegen einen hartnäckigen Kontrahenten durchgesetzt. Der Herbstmeister überwintert somit auf Platz eins der Kreisoberliga-Tabelle.

Grieben: Eckhardt - Busse, Zander, Wende, Hochmuth, Horn, Kaul, Witte (82. Riebold), Albrecht (80. Kessler), Wittwer, Häußler.

Berkau: Arnold - Ahrend (87. Weber), A. Duhm, Pietsch, T. Schuppert, Weber, Otte, Rabe, M. Schuppert, Stach, M. Duhm.

Torfolge: 0:1 Martin Duhm (1.), 1:1 Robin Zander (9.), 2:1 Carsten Horn (43.), 3:1 Max Häußler (83.).

Schiedsrichter: Mathias Bock, Assistenten: Andreas Last, Mike Heinrich, Zuschauer: 35.