Im kommenden Jahr soll in Lemgo eine Straße nach der altmärkischen Partnerstadt Stendal benannt werden. Geplant ist der offizielle Akt für den Oktober.

Stendal l Das 25-Jährige der Partnerschaft zwischen Stendal und Lemgo wurde im vergangenen Jahr gefeiert, in diesem Jahr war der 25. Jahrestag des Mauerfalls das große Thema. Und 2015 heißt es: 25 Jahre deutsche Einheit. Für Stendals Partnerstadt in Nordrhein-Westfalen ist dies ein passender Anlass, eine Straße nach Stendal zu benennen. Abschließend müsse zwar noch der Kulturausschuss der Alten Hansestadt Lemgo formal darüber entscheiden, "der Verwaltungsvorstand hat sich aber schon einvernehmlich für die Benennung ausgesprochen", sagte Karl-Heinz Mense, Leiter des Lemgoer Vorstandsstabes und Stadt-Pressesprecher, auf Volksstimme-Nachfrage. Als Name wurde "Stendaler Straße" vorgeschlagen. Die konkrete Abwicklung übernimmt in Lemgo der Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauen. Terminlich soll die feierliche Namensgebung um den 3. Oktober herum erfolgen.

Die Benennung werde dazu führen, dass Lemgos Partnerstädte namentlich in einer Reihe erscheinen werden, sagte Mense. Denn die Straße, die nach der englischen Partnerstadt Beverley benannt ist, erstreckt sich derzeit über zwei Abschnitte, von einem Kreisel über einen weiteren bis zu einem dritten Kreisel. Die dann folgende Straße ist nach Lemgos französischer Partnerstadt Vandoeuvre benannt. Der westliche Teil der Beverley-Straße soll nun zur Stendaler Straße werden, "so dass die `Partnerschaftsstraßen` quasi immer durch einen Kreisel getrennt sind", erklärte Karl-Heinz Mense.

In Stendal gibt es seit der großen Straßen-Umbenennungsaktion in den 1990er Jahren bereits eine Lemgoer Straße auch wenn dort heute nur noch wenig los ist. Im Stadtgebiet Süd waren die Straßen nach Hansestädten benannt worden, darunter eben auch nach der Alten Hansestadt Lemgo. Der Hansestadt, die Ende Juni 2015 Gastgeber für den Westfälischen Hansetag ist.

Partnerschaftsgesellschaft feiert 25-Jähriges

Dieser wird zusammen mit dem traditionellen Strohsemmelfest und 825 Jahre Lemgo gefeiert - gemeinsam mit Gästen aus Stendal. Denn die Partnerschaftsgesellschaft der Hansestadt Stendal plant für den 27. und 28. Juni eine Fahrt nach Lemgo. Während des Westfälischen Hansetages stellen sich auch die Partnerstädte Lemgos vor.

Die Einladung zum Besuch hat der Vorstand der Partnerschaftsgesellschaft Lemgo Anfang Dezember während einer gemeinsamen Sitzung mit den Freunden aus Stendal ausgesprochen. Die Altmärker erwiderten diese mit einer Gegeneinladung - denn auch die Rolandstadt feiert 2015 ein Jubiläum: 850 Jahre Stendal. Da es über das Jahr verteilt mehrere Veranstaltungen und Aktionen aus diesem Anlass gibt, wollen die Lemgoer das Rolandfest besuchen und auf Vorschlag der Stendaler einen Abstecher zur Bundesgartenschau nach Havelberg unternehmen.

Die Partnerschaftsgesellschaft Stendal hat für das kommende Jahr noch vieles mehr vor. Unter anderem soll das 25-jährige Bestehen der Gesellschaft gefeiert werden. Geplant sind zudem Fahrten nach England und in die polnische Partnerstadt Puawy.