Viele von uns können hier in unserem friedlichen Land, in unserer schönen Stadt, auf ein gutes Jahr zurückblicken. Auf Wünsche, die in Erfüllung gegangen sind, auf Anstrengungen, die sich gelohnt haben. Für manche von uns wird der Rückblick aber auch mit schmerzlichen Erinnerungen verbunden sein, waren Verluste oder Schicksalsschläge hinzunehmen, sind Wünsche unerfüllt geblieben. Allen, die Weihnachten und den Jahreswechsel nicht unbeschwert feiern können, wünsche ich von Herzen Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit.

Lassen Sie uns trotz aller Widrigkeiten, die das Leben nun mal mit sich bringt, unseren Optimismus bewahren und enger zusammenrücken, denn vieles hat sich in diesem Jahr in unserer Heimatstadt wieder positiv entwickelt, hat unser Leben bereichert, unsere Gemeinschaft gefestigt.

Unsere Stadt hat zahlreiche, mit großem Aufwand realisierte Projekte des Straßenbaus und öffentlicher Einrichtungen abgearbeitet. Pünktlich zum Jahresende sind die Verkehrsbeschränkungen an den meisten Baustellen aufgehoben und Gebäude zur Nutzung übergeben worden.

Natürlich muss man auch realistisch auf Dinge schauen, die nicht gut gelungen sind. Die fehlerhafte Kommunalwahl im Mai, von Einzelnen benutzt, um Briefwahlunterlagen zu fälschen. Diese Vorgänge haben uns alle erschreckt und zu Recht Empörung hervorgerufen. Im kommenden Jahr gilt es, bei einer Wiederholung der Kommunalwahl, diesen Angriff auf eines der höchsten Güter unserer Demokratie unwirksam werden zu lassen.

Lassen Sie uns gemeinsam das Kommende anpacken und erfolgreich realisieren, ohne dabei die Menschen, die unsere Hilfe benötigen, zu vergessen. Unterstützen Sie die Integration der Menschen, die zu uns kommen. Die vor Gewalt und aus Lebensgefahr fliehen müssen und bei uns ihre letzte Zuflucht erhoffen. Ihnen gegenüber müssen wir eine Willkommenskultur leben, sie solidarisch und tolerant in unsere Gesellschaft aufnehmen.

Ich denke auch an die, die Weihnachten nicht mit ihren Lieben feiern können, weil sie für ihre Mitmenschen im Einsatz sind. Feuerwehrleute, Polizeibeamte, Ärzte, Pflegekräfte, Busfahrer, Helfer im Hospiz und bei der Bahnhofsmission. Ihre Arbeit ermöglicht uns, die Feiertage gut versorgt und wohl behütet zu genießen. Dafür danken wir ihnen.

Genießen Sie die Weihnachtszeit und die Tage bis zum Jahreswechsel. Vor uns liegt ein neues Jahr, wir werden es anfüllen mit positiven und wichtigen Dingen, werden neue Perspektiven, Ideen und Projekte entwickeln, werden das 850. Stadtjubiläum der Hansestadt Stendal feiern. Ich freue mich auf ein ereignisreiches und harmonisches Jahr mit Ihnen! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gesundheit und Wohlergehen für das kommende Jahr.