Stendal (mm) l Weil in den Sachen eines Patienten eine Schreckschusspistole und dazugehörige Patronen gefunden wurden, rief das Personal des Johanniter Krankenhauses an Neujahr gegen 4.27 Uhr die Polizei an. Der 28-Jährige war in Arendsee gefunden worden, offensichtlich volltrunken und nicht ansprechbar. Deshalb war er nach Stendal gebracht worden. Die Beamten stellten Pistole und Munition sicher. Derzeit wird noch geprüft, ob es sich um einen Verstoß gegen das Waffengesetz handelt.