Stendal (br) l Schwarzfahren mit der Bahn und tateinheitlich unerlaubter Drogenbesitz standen als Delikte für einen 24-Jährigen aus der Westaltmark am Montag zur Verhandlung vor dem Stendaler Landgericht an. 700 Euro muss der zweifach Vorbestrafte als Geldstrafe dafür zahlen, dass er am Abend des 13. Juni vorigen Jahres eine Regionalbahn nach Stendal benutzte - ohne Fahrschein, aber mit Drogen in der Tasche. Mehr dazu lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper der Stendaler Volksstimme.