Das Ensemble Vier Jahreszeiten/Stendaler Carnevalsverein feiert in diesem Jahr seinen 40.Geburtstag. Die Party geht am 31.Januar mit viel Musik und einigen Programmüberraschungen über die Bühne.

Stendal l Wer arbeitet, soll nicht nur sein Feierabend-Bierchen in der Eckkneipe genießen, sondern mit Unterhaltung feiern und kulturell etwas geboten bekommen - das sagten sich 1975 die Verantwortlichen der KKW-Baustelle und initiierten die Gründung eines Bauarbeiterensembles, zu dem auch ein Karnevalsverein gehörte. Und so schlug am 16. Dezember 1975 die Geburtsstunde des Stendaler Carnevalsvereins, kurz SCV.

An der Spitze stand Herbert Reichmann als erster Präsident. Als langjähriges Mitglied des Lübbenauer Karneval Clubs - dort war er auch zehn Jahre Präsident - brachte er schon närrische Erfahrungen mit. Wie einige andere KKW-Mitarbeiter aus den südlichen Bezirken, die sich mit interessierten Stendalern am 11.11.1975 im Barcafé Altmark zum Start der fünften Jahreszeit trafen.

Richtig los ging es mit dem ersten Faschingsball am 20. Februar 1976 in der HO-Gaststätte Bierkeller - mit einem kräftigen "Stendal - Helau!" Im Laufe der Jahrzehnte waren die Karnevalisten an verschiedenen Orten mit ihren Programmen zu erleben: im Raw-Saal, in Zelten auf dem Schützenplatz, im Altmark-Forum, im ehemaligen Erdöl-Erdgas-Speisesaal, in der Bürgerparkhalle und im "Schwarzer Adler". Gastspiele führten nach Berge und Jerchel bei Gardelegen, Hassel und in andere Orte. "Es war nicht immer einfach, in der Stadt einen großen Veranstaltungssaal zu finden", sagt SCV-Sprecher Andreas Meßing, der seit 1997 selbst in der ersten Reihe des Vereins steht - als Darsteller des Rolands. Denn der SCV hat seit 1978 kein Prinzenpaar mehr, sondern Roland und Ida als Regenten für die närrische Zeit - seit Jahren Andreas und Elke Meßing. Beide sind, wie die anderen SCV-Mitglieder -unter anderem die Altmärker Sänger -, auch außerhalb der Karnevalssaison als Repräsentanten ihrer Heimatstadt Stendal unterwegs - bei Sachsen-Anhalt-Tagen, bei Dorffesten, Hansetagen, beim Weihnachtssingen, bei Rolandfesten und anderen Anlässen.

Nach vielen erfolgreichen Sessionen und Vorwendejahren, in denen der Verein etwa 120 Mitglieder und damit viele Bühnenakteure zählte, hat der SCV vor einigen Jahren einen neuen Weg eingeschlagen - weg vom Sitzungskarneval hin zur Faschingsparty. Einerseits, weil die derzeit 20 Mitglieder kein stundenlanges Programm mit Büttenreden, Sketchen und Liedparodien mehr auf die Bühne bringen können, andererseits, weil das Publikum eher feiern möchte - das allerdings, ohne auf karnevalistische Einlagen verzichten zu müssen. Darum gibt es auch am 31. Januar (siehe Info-Kasten) diese bewährte Mischung bei der sechsten Crazy Dance Faschingsparty.

Dazu erwartet werden auch Mitglieder der Karnevalsgesellschaft "Katzenfutter" aus Lemgo-Voßheide. "Seit 25 Jahren verbindet uns eine Freundschaft, die wollen wir ebenfalls am 31. Januar feiern", erklärt Uwe Trapp, seit 1989 Präsident des Stendaler Carnevalsvereins.

Wer gern im SCV aktiv werden möchte, kann über die Internetseite www.scvsdl.de zum Verein Kontakt aufnehmen.