Für etliche Stunden waren am Sonnabend Anwohner an Mönchskirchhof, Westwall und einem Teil der Frommhagenstraße ohne Wassser. Am Morgen gegen halb sechs war den Stadtwerken ein Wasserrohrbruch gemeldet worden. "Als wir hier ankamen, stand schon alles unter Wasser", sagte gegen Mittag Benjamin Kittner, bei den Stadtwerken als "Netzmeister Trinkwasser" verantwortlich, während der Reparaturarbeiten. "So was kann immer mal passieren, wenn Material spröde wird. Die Problemstelle haben wir aber schnell gefunden." Zwei Mitarbeiter einer Stendaler Tief- und Rohrleitungsbaufirma behoben den Schaden in dem rund drei Meter tiefen Baukrater direkt an der Einmündung des Mönchskirchhofs auf den Westwall. Die Arbeiten dauerten bis in den Nachmittag an. Foto: Nora Knappe