Stendal (dly) l Im Stendaler Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen hat sich ein Generationswechsel vollzogen - mit einem neuen Vorstand wird ins neue Jahr gestartet. Der während der Mitgliederversammlung gewählte Vorstand besteht künftig aus fünf Mitgliedern und ist für zwei Jahre im Amt. "Mit einem Altersdurchschnitt von 29 Jahren ist er derzeit der jüngste amtierende Kreisvorstand der Bündnisgrünen in Sachsen-Anhalt", sagte der 36-jährige Mathias Fangohr, der in Magdeburg wohnt und als Schatzmeister zum Vorstand gehört. In Tangerhütte und Gardelegen aufgewachsen, betrachtet Fangohr die Altmark als seine Heimat.

Die neue Doppelspitze besteht aus den beiden Vorsitzenden David Elsholz aus Boock und Björn Eckhard Dahlke aus Stendal. Der 32-jährige Familienvater Elsholz ist angehender Osteopath und derzeit als Physiotherapeut in Osterburg tätig. Darum sieht er auch politisch seine Schwerpunkte in den Bereichen Gesundheit und Soziales. Der 25-jährige Dahlke legt sein Hauptaugenmerk auf die Energiepolitik. Als Student der Energie- und Umweltprozesstechnik sieht er dort seine berufliche Zukunft.

Neu im Vorstand sind die beiden Beisitzer Maik Kolloch und Ruben Engel. Kolloch (27) übernimmt künftig die Funktion als Pressesprecher des Kreisverbandes. Er ist angehender Lehrer in Stendal. Jugend- und Bildungspolitik sind seine Schwerpunkte. Der aus Bismark stammende Ruben Engel ist mit seinen 25 Jahren bereits Geschäftsführer einer Agentur für politische Kommunikation. Netzpolitik und Neue Medien sind seine Prioritäten. Die bisherigen Vorsitzenden Eduard Stapel und Norbert Krebber waren nicht mehr zur Vorstandswahl angetreten.

Der neue Vorstand möchte die Kommunikation mit und zwischen den bündnisgrünen Mitgliedern, Sympathisanten und Stadt- beziehungsweise Ortschaftsräten vertiefen und dafür hauptsächlich die modernen Medien und Kommunikationswege nutzen. Unter anderem soll die Internetseite neugestaltet werden. Die Kreisvorstandssitzungen sollen künftig mit Bürgersprechstunden verknüpft werden und einmal monatlich an wechselnden Orten im Landkreis stattfinden.

Auch die Neuwahl des Stendaler Stadtrates war ein Thema während der Vorstandssitzung. Die Kandidaten der Grünen für die Stadtratswahl, aber auch die Oberbürgermeisterwahl sollen voraussichtlich während einer Mitgliederversammlung im März beraten werden.