Stendal/Tangermünde (ta) l Auch wenn das Gesundheitsamt Stendal am Donnerstag eine Warnmeldung vor dem Hantavirus, das von Mäusen und Ratten übertragen und für den Menschen durchaus gefährlich sein kann, herausgegeben hat, ist weder von einer Rattenplage noch von einer Hantavirus-Epidemie die Rede. Vier Fälle von Hantavirus-Infektionen hat es in den letzten sechs Monate im Landkreis Stendal gegeben. Drei davon in Tangermünde, wobei es auch in anderen Regionen des Landkreises zu Vorfälle gegeben haben könnte, die noch nicht gemeldet wurden, so Dr. Iris Schubert, Amtsärztin des Gesundheitsamtes im Landkreis Stendal. Demnach besteht für den Landkreis zwar ein erhöhtes Risiko für den Hantavirus, es drohe aber keine Gefahr und es gebe auch kein Massenvorkommen an Mäusen oder Ratten.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper der Stendaler Volksstimme.