Mit seiner sechsten Crazy Dance Faschingsparty feierte der Stendaler Carnevalsverein sein 40-jähriges Bestehen. Zu den Gratulanten gehörten der KTSC "Treuer Husar" aus Heeren, der Erdgas Carneval Club Salzwedel und rund 100 Partyfreunde.

Stendal l Bereits seit 1982 wird der Stendaler Carnevalsverein (SCV) nicht von einem Prinzenpaar, sondern von Roland und Ida regiert. Diese erschienen natürlich auch zur Crazy Dance Faschingsparty im Schwarzen Adler, wähnten sich aber zunächst an anderer Stelle. "Willkommen zur Feierstunde zum 850. Geburtstag Stendals", begrüßte Roland die rund 100 Feierwilligen im Festsaal. Schnell wurde er von SCV-Präsident Uwe Trapp aufgeklärt, dass es sich ums 40-jährige Bestehen der Karnevalisten handelte. Doch die Bedeutung des Stadtjubiläums war wieder einmal in den Mittelpunkt gerückt worden. Büttenreden gibt es keine beim Crazy Dance, in ihrer Begrüßung verkündete Ida: "Ihr könnt es mir glauben oder nicht, OB Klaus weint ganz bitterlich." Allerdings war das keine Anspielung auf den Wahlskandal oder das noch ausbaufähig erscheinende Programm zu 850 Jahren, sondern lediglich dem fehlenden Rathausschlüssel geschuldet, der seit dem 11.11. in Narrenhand weilt. Und das wurde ausgelassen gefeiert. Der Erdgas Carneval Club Salzwedel hatte seine Garde geschickt, der KTSC Treuer Husar war mit von der Partie ebenso wie die Altmärker Sänger. Für Stimmung in den karnevalistischen Pausen sorgte die Partyband Express aus Hoyerswerda.

 

Bilder