Am Sonntag ging der Kinderkarneval des Schinner Carneval Clubs (SCC) über die Bühne des Dorfgemeinschaftshauses. Der SCC-Nachwuchs begeisterte mit Tänzen, Sketchen, den Funken und Schunkelrunden. Mit der ersten Zugabe des Nachmittages wurde "Max, der Disco-Bär" bedacht.

Schinne l "Wenn Du am Sonntagnachmittag in Schinne spazieren gehst und niemanden triffst. Kein Mensch, ja nicht einmal ein Auto kommt Dir entgegen. Wenn unendliche Ruhe herrscht und nur aus der Dorfmitte ein Trommeln und Trampeln kommt. Dann startet wieder die Rakete des Kinderkarnevals beim SCC" - besser als mit diesem Eintrag auf der Facebook-Seite der Schinner Karnevalisten vom Sonntagabend lässt es sich nicht beschreiben, was bei der jährlichen Veranstaltung des SCC-Nachwuchses "abgeht".

Die Moderation des Kinderkarnevals der 44. Saison lag am Sonntag in den Händen von Clemens Manecke und Dorian Mauer. Sie kündeten zum Auftakt den Marsch der Funken an. Es folgten Sketche, Tänze und Schunkelrunden. Für die ersten Zugabe-Rufe sorgten die Schinner Knirpse aus dem örtlichen Kindergarten. Mit ihrem "Max, der Disco Bär" begeisterten sie das zahlreich erschienene Publikum und bei der Zugabe gingen die Knirpse bis an die Grenzen ihrer körperlichen Möglichkeiten. Fix und fertig verließ nach intensivem Tanz nicht nur "Max, der Disco Bär" die Bühne.

Kindereinrichtungen beteiligen sich an SCC-Karneval

Wie gewohnt beteiligten sich am Kinderkarneval des Schinner Carneval Clubs die Kindereinrichtungen der Ortschaft. Die Fäden des närrischen Spektakels hielt traditionsgemäß SCC-Vorstandsmitglied Arne Manecke in ihren Händen. "Bei mir läuft zwar alles zusammen, funktionieren tut es aber nur aufgrund der ganz vielen Helfer", erklärte Manecke am Rande des Kinderkarnevals. Für das abwechslungsreiche Bühnenprogramm zeichneten unter anderem Dörthe Mauer, Sylvia Mauer, Anka Taeger, Anette Schmidt, Evelyn Weinstrauch, Kerstin Münder und Josephin Mauer verantwortlich.

Zum Finale ließen sich noch einmal alle Beteiligten vom Publikum feiern. Ein unterhaltsamer und gelungener Nachmittag lag hinter den SCC-Akteuren und den bunt kostümierten Narren aller Altersklassen im Saal des Dorfgemeinschaftshauses. Am späteren Abend waren dann in Schinne auch wieder Leute auf der Straße anzutreffen, es fuhren Autos durch den Ort und die "unendliche Ruhe" war beendet.

   

Bilder