Bismark (mf) | Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Misshandlung von Schutzbefohlenen gegen eine 20-Jährige aus Bismark im Landkreis Stendal. Die Stiefmutter soll das 18 Monate alte Mädchen ihres Lebensgefährten derart misshandelt haben, dass es in der Intensivstation der Magdeburger Uniklinik liegt. Wie die Polizei sagte, schwebt das Kind in akuter Lebensgefahr.

Bereits am Montag war das Kind in das Krankenhaus Stendal eingeliefert worden, wobei der Verdacht der Misshandlung bestand. Daraufhin wurde die Polizei eingeschaltet. Weil sich der Zustand weiter verschlimmert, wurde das Mädchen in die Universitätsklinik geflogen. Nach Volksstimme-Informationen werden die Überlebenschancen als sehr schlecht eingeschätzt. Vor dem Wohnblock der Familie sind bereits Kerzen, Plüschtiere und ein Bild des Mädchens aufgestellt worden.