Der Räbeler Künstler Rainer Trunk eröffnete im Herbst 2013 seine Galerie und Werkstatt für ästhetische Praxis und Kunsttherapie in Wittenberge. Eine Reihe von Workshops, Kursen und anderen Veranstaltungen fanden dort bereits statt. Für 2015 hat Trunk ein komplettes Jahresprogramm auf die Beine gestellt.

Räbel/Wittenberge l In dem idyllischen Elbedörfchen Räbel hat der Künstler, Lehrer, Musiker und Kunsttherapeut Rainer Trunk nicht nur seinen familiären, sondern auch seinen kreativen Lebensmittelpunkt. In seinem Haus lässt er mit seinen Musikerfreunden seine neuen Songs entstehen und in seinem lichtdurchfluteten Atelier arbeitet er ständig an neuen Bildern. Für den 52-Jährigen gehört Kunst untrennbar zum Leben - ein ständiger Prozess des Auseinandersetzens mit sich selbst. Davon abgesehen ist das kreative Schaffen auch eine wesentliche Möglichkeit zum vorübergehenden Ausstieg aus den Lasten des Alltags, zum Entspannen.

"Das erste Jahr kann ich als guten Start bezeichnen"

All dies möchte der aus dem Rheinland stammende Wahl-Altmärker auch vielen Menschen ermöglichen, die bisher noch nicht die Kunst für sich entdeckt haben beziehungsweise die ihren Erfahrungsschatz auf dieser Ebene erweitern wollen. Das war für ihn der Antrieb, im Jahr 2013 seinen "Raum für produktives Staunen" im angemieteten Ladengeschäft in der Wittenberger Turmstraße 17 zu eröffnen.

2014 fanden in der Galerie und Kunstwerkstatt bereits eine Reihe von Kunstkursen sowie Ausstellungen und Konzerten statt, die jedoch zumeist über einen kürzeren Zeitraum geplant und vorbereitet wurden. Für dieses Jahr hat Trunk nun ein komplettes Jahresprogramm festgezurrt, das eine Menge zu bieten hat.

"Das erste Jahr kann ich als guten Start bezeichnen. Viele Leute haben mitbekommen, dass es meine Werkstatt und Galerie gibt. Zahlreiche Kontakte sind entstanden. Ich habe das Gefühl, dass sich die Sache positiv entwickeln wird", sagt der Künstler, der im Vorfeld der Geschäftseröffnung eine mehrjährige Ausbildung zum Kunsttherapeuten in Form eines Fernstudiums absolviert hatte. "Von dem Jahresprogramm erwarte ich, dass mehr Rückmeldungen auf die Angebote kommen - vor allem auch hinsichtlich der neuen Freizeit- und Ferienkurse für Kinder. Die Interessenten haben nun mehr Zeit, sich auf die Angebote und die Veranstaltungen einzustellen, sie in ihre Terminplanung einzuordnen", fügt der Räbeler hinzu.

Zuerst sei an dieser Stelle auf die fortlaufenden Kurse und Seminare eingegangen. Jeden Dienstag von 19 bis 21 Uhr sind Kunstinteressierte in Trunks Wittenberger Atelier eingeladen, um sich umzuschauen und eventuell selbst künstlerisch aktiv zu werden. Ein weiteres Angebot soll das "Kinder-atelier" werden. Geplant ist, dieses ebenfalls möglichst regelmäßig (nach Vereinbarung) jeweils donnerstags von 15 bis 16.30 Uhr durchzuführen. Dieses oder ein zusätzliches Angebot soll es auch für ADHS-Kinder geben.

Ein besonderes Anliegen ist es Trunk, auf das kunsttherapeutische Werkstattseminar zum Thema Kriegsenkel aufmerksam zu machen, das am 19. April in Wittenberge startet.

"Haben Kriegstrauma von unseren Eltern vererbt bekommen"

Dazu der Künstler: "Ich gehöre selbst zur Generation derKriegsenkel. In dem Seminar geht es um unsere Eltern und um die These, dass viele von ihnen ihr Kriegstrauma nicht verarbeitet und es an uns weitergegeben haben. Man spricht in diesem Zusammenhang von einem transgenerativen Trauma. Wir haben sozusagen die Sprachlosigkeit unserer Eltern geerbt." Und er fügt hinzu: "Dieses Thema beschäftigt mich seit langem sehr stark, und ich habe es in meinen Liedern und meiner Kunst verarbeitet beziehungsweise bin nach wie vor dabei."

Außerdem bietet Rainer Trunk über das Jahr verteilt insgesamt fünf kreative Kurse und Workshops an. Der erste Kurs trägt den Titel "Plastisches Gestalten" und beginnt am 19. Februar. Es werden Materialien wie Speckstein und Gips in ihren Eigenschaften erprobt, um sich dann einer eigenen Arbeit zu widmen. Der Kurs beginnt am 19. Februar (17 bis 18.30 Uhr) und findet an fünf Abenden immer donnerstags statt.

Zwei Kurse unter der Überschrift "Malzeit" richten sich an Schüler. Sie laufen vom 7. bis 10. April sowie vom 26. bis 30. Oktober. Zudem beteiligt sich Trunk an der Reihe "Offene Ateliers Brandenburg". Am 3. Mai steht seine Galerie ab 16 Uhr offen. Das Motto an diesem Tage: "Wasser und Wein". Interessierte sind zum Aquarellmalen und zur Weinverkostung eingeladen. "Malbar" heißt ein Wochenendseminar vom 12. bis 14. Juni. Dabei steht das "Dot-Paining" (Malen mit Punkten) im Mittelpunkt. Ein weiterer Workshop trägt den Titel "Collage und Druckgrafik". Er läuft vom 11. Juni bis 9. Juli sowie vom 10. September bis 8. Oktober, jeweils donnerstags von 18 bis 20 Uhr.

Kulturfreunde dürfen sich außerdem auf eine Reihe von Ausstellungen sowie Konzerte und Lesungen in Rainer Trunks Wittenberger Galerie freuen. Dieses Programm umfasst insgesamt noch 14 Veranstaltungen (mehr dazu in Kürze). Hingewiesen sei aber bereits auf das Konzert des Tangermünder Liedermachers Thomas Stein am Sonnabend, 28. Februar. Er wird ab 19.30 Uhr solo auftreten und einen Querschnitt aus seinem reichhaltigen Schaffen zu Gehör bringen.

Anmeldungen für die Kurse und Seminare nimmt Rainer Trunk unter der E-Mail-Adresse rtunk@gmx.de oder telefonisch unter der Nummer (0173)2069399 entgegen.