Stendal (dly) l Ein älteres Ehepaar aus Stendal ist am Mittwoch Opfer eines Trickbetrügers geworden. Dabei verloren die Rentner ihre gesamten Ersparnisse in Höhe von zirka 20.000 Euro. Der 80-jährige Ehemann wurde am Vormittag auf der Alfred-Brehm-Straße von einem männlichen Täter angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Der Täter sagte unter anderem, dass er der Sohn eines guten Bekannten sei. Unter diesem Vorwand gelang es dem Täter, dem Ehemann bis in die Wohnung zu folgen. Dort versuchte er, der 82-jährigen Ehefrau eine Lederjacke zu verkaufen. Das lehnte diese jedoch ab. In der Wohnung nutzte der Täter einen unbeobachteten Augenblick und nahm einen Wohnungsschlüssel, der von innen im Türschloss steckte, an sich. Nachdem das Ehepaar wegen eines Arztbesuches, der zuvor gegenüber dem Täter erwähnt worden war, die Wohnung verlassen hatte, kehrte der Täter mithilfe des gestohlenen Wohnungsschlüssels zurück. Aus der Wohnung entwendete er eine Geldkassette mit Bargeld und ein Sparbuch.

Der Täter wird so beschrieben: etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, europäisches Aussehen, kräftige Gestalt, sehr kurzes Haar beschrieben. Er sprach leicht gebrochenes Deutsch.