Stendal (ta). Ein Ehepaar aus Stendal wurde auf einem Supermarktparkplatz von zwei Frauen angesprochen. Sie gaben in gebrochenem Deutsch vor, Geld für behinderte Kinder zu sammeln. Als der 60-Jährige seine Geldbörse öffnete, um etwas mehr als die gewünschten zehn Cent zu spenden, gaben die beiden Frauen ihm zu verstehen, dass dies zu viel wäre. Daraufhin übergab er das Zehn-Cent-Stück. Danach verschwanden die Frauen. Etwas später stellte der Stendaler fest, dass aus seinem Portemonnaie 150 Euro fehlten.

Beschrieben werden die beiden Täterinnen wie folgt: zirk 160 cm groß, schlank, dunkelhaarig, südländisches Aussehen. Beide Frauen waren dunkel bekleidet.

Hinweise zu den Täterinnen nimmt das Polizeirevier Stendal unter Tel. 03931/685291 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.