Bismark (vl) l Das Land Sachsen-Anhalt hält für die Einheitsgemeinde Bismark ein Ostergeschenk bereit. Gleich nach den Feiertagen beginnen die Ausbauarbeiten für den Radweg zwischen Döllnitz und Poritz. Kostenpunkt: 170 000 Euro. "Der Abschnitt ist Teil des Radweges, der bereits in Bismark beginnt und nun nach modernsten Standards neu ausgebaut wird", erklärt Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel. In ländlichen Regionen sei das Rad ein gern genutztes Verkehrsmittel und deshalb sind Radwege wichtige Verbindungen zwischen den Orten. Das alte Betonsteinpflaster wird zwischen Döllnitz und Poritz aufgenommen. Danach erhält die Trasse auf einer Länge von über 1,3 Kilometern eine bituminöse Deckschicht. Zudem wird der Radweg auf durchweg zwei Meter verbreitert. Insgesamt investiert das Land für die Erneuerung des Radweges 170 000 Euro.