Interessierte Helfer können sich an die Institutionen wenden:

Koordinationsbeauftragter des Landkreises Stendal, Björn Malycha: Tel.: 03931/607507, bjoern.malycha@Landkreis-Stendal.de

Freiwillligenagentur Stendal, Tel: 03931/5656320,
fa-altmark@web.de

Amicus, Bildungs-und Begegnungsstätte Stendal,
Tel: 03931/ 519890, amicus-stendal@web.de

DRK Stendal, 03931/646535, e.knol@drk-stendal.de

Stemi, Stendaler Migranteninitiative, stemi-sdl@web.de

Stendal (ta). Immer mehr Asylbewerber kommen seit Beginn des Jahres in Stendal an. Das Aufnehmen von Flüchtlingen ist eine kommunale Pflichtaufgabe. Für den Landkreis Stendal ist das derzeit eine Herausforderung, da der Platz für die Asylsuchenden, sowohl was Wohnraum betrifft, aber auch was Betreuungsplätze in hiesigen Kitas und Schulen angeht, mit zunehmender Flüchtlingszahl weniger wird.

Vereine, Initiativen und Privatpersonen bieten ihre Hilfe an, wollen den Asylbewerbern bei Behördengängen helfe, Hausaufgabenbetreuung für die Kinder anbieten oder dort unterstützten, wo Hilfe benötigt wird. Über den Facebook-Account der Volksstimme Altmark (www.facebook.de/vs.altmark) erreichten die Volksstimme jetzt Anfragen, wohin sich die Menschen wenden können, die ebenfalls helfen wollen und welche Art der Hilfe derzeit benötigt wird.

Vereine und Initiativen in Stendal bieten Hilfe an

Sebastian Stoll, Zweiter Beigeordneter des Landrates, rät, sich an den Integrationskoordinator des Landkreises Stendal, Björn Malycha, zu wenden. Malycha vernetzt alle an der Integration von Migranten beteiligten Organisationen, Vereine, Institutionen und Wohlfahrtsverbände und steuert die angebotenen Hilfeleistungen.

Ein weiterer Ansprechpartner, insbesondere wenn es um die dringend benötigte Hausaufgabenhilfe geht, ist die Freiwilligenagentur Stendal, die sich schon seit einiger Zeit in diesem Bereich stark macht und noch auf der Suche nach freiwilligen Helfern ist.

Aber auch über die bekannten Vereine und Initiativen im Landkreis Stendal stehen als Ansprechpartner für Helfer zur Verfügung.