Stendal (tp) l Bei einem 31-jährigen Mann aus Stendal klickten am Donnerstagvormittag die Handschellen. Ihm werden die Fälle von Handtaschendiebstählen aus Fahrradkörbern im Stadtgebiet Stendal vorgeworfen. Seit Mitte Januar summierte sich deren Anzahl auf 20 Einzeltaten, die sich fast immer gleich abspielten.

Der Beschuldigte hatte es auf Handtaschen abgesehen, die im hinteren Gepäckkorb von Fahrrädern transportiert wurden. Er fuhr mit seinem Fahrrad von hinten an die zumeist lebensälteren Opfer heran und riss dann die Handtaschen, die zum Teil mit den Henkeln um den Sattel gelegt waren, an sich. Anschließend flüchtete er mit seinem Fahrrad. In einem Fall prallten die Fahrräder des Opfers und des Beschuldigten zusammen, wobei das Tatopfer, eine 53-jährige Frau, stürzte und verletzt wurde. Trotz weiterer Gegenwehr wurde ihr die Handtasche aus den Händen gerissen.

Die Kripo durchsuchte am gestrigen Tage die Wohnung des Mannes und konnte dabei umfangreiches Beweismaterial, darunter mehrere Handtaschen, sicherstellen. Der 31-jährige Beschuldigte ist umfangreich polizeibekannt. Er wurde vorläufig festgenommen und am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Das Amtsgericht Stendal hat die Untersuchungshaft angeordnet.