Stendal (wbi) l Ein langwieriger Prozess um ein gestohlenes Handy endete nun mit einer Bewährungsstrafe für den Dieb. Am 2. Februar sollte sich ein 24-jähriger Stendaler vor dem Amtsgericht wegen Diebstahls eines Mobiltelefones verantworten. Doch er war untergetaucht und auch für die Polizei nicht auffindbar. Strafrichterin Petra Ludwig erließ daraufhin Haftbefehl.

Die Polizei hat den Gesuchten nun in Hamburg aufgespürt und in Haft gebracht. Aus der JVA Burg vorgeführt, räumte der 24-Jährige den Diebstahl des Handys aus dem Nachbarzimmer einer Gemeinschaftsunterkunft ein. Allerdings will er dem Besitzer von dem Erlös nach dem Verkauf einen Teilbetrag abgegeben haben. Widerlegen ließ sich diese Behauptung nicht.

So gibt es eine sechsmonatige Haftstrafe - zur Bewährung ausgesetzt.