Hohenwulsch l Erwin Ackermann ist seit 1994 Vorsitzender des heutigen Natur- und Heimatvereins Bismark/Kläden. Seinerzeit wurde er als Natur- und Heimatverein der Verwaltungsgemeinschaft Kläden gegründet. 1995 bestritt der Verein seine erste Saison. In den 22 Jahren seines Wirkens als Vereins-Chef hat Ackermann weder die Saisoneröffnung noch den -abschluss am Info-Zentrum des Naturlehrweges in Hohenwulsch verpasst. Gestern fehlte er zum ersten Mal wegen eines Fußgelenkbruches.

Roswitha Schmalenberg sprang in die Bresche und eröffnete die 21. Saison am Naturlehrweg. Bei ihrer Premiere kam auch gleich zum ersten Mal ein Mikrofon zum Einsatz. Dies entfaltete vor allem beim Programm der Kita Hohenwulsch seine positive Wirkung. Ole Anton aus Schorstedt, einer der Jüngsten unter den kleinen Künstlern, trug lässig mit einer Hand in der Hosentasche und der anderen am Mikro ein Gedicht vor. Der Text war wunderbar zu verstehen. Zu den Liedern und Gedichten der Knirpse gesellte sich wie gewohnt die musikalische Begleitung durch die Jagdhornbläsergruppe Stendal/Staffelde.

Roswitha Schmalenberg blickte auf das abgelaufene Jahr zurück und berichtete von den Vorhaben 2015. "Derzeit sparen wir für ein grünes Klassenzimmer", erzählte Schmalenberg. Zudem hat der Natur- und Heimatverein die "energetische Sanierung" des Info-Zentrums in Hohenwulsch als Leader-Projekt beantragt. Als diesjährige Termine am Naturlehrweg konnten gestern nur der Saisonabschluss (16. Oktober) und die Winterwanderung, die am 29. Dezember in Klein Möringen starten wird, bekannt gegeben werden. Weitere Veranstaltungen sollen rechtzeitig veröffentlicht werden.

Im Rahmen der Saisoneröffnung war gestern auch der "Grüne Tisch" der Gartenakademie Sachsen-Anhalt am Info-Zentrum aufgestellt. Christa Ringkamp warb für die Natur vor der Tür, die jeden betrifft. "Lassen sie ruhig auch mal eine Brennnessel stehen", erklärte Ringkamp. Mittlerweile hat die Gartenakademie in der Altmark 73 Plaketten "Natur-Garten" vergeben. "In diesem Jahr sollen es insgesamt 200 werden", verkündete Ringkamp.

Am Infozentrum konnte gestern auch eine Ausstellung zum 20-jährigen Bestehen des Natur- und Heimatvereins angeschaut werden. Und klammheimlich hatte sich Erwin Ackermann mit zwei Gehhilfen angeschlichen. Somit ließ er als Vereinsvorsitzender auch die 21. Saisoneröffnung am Naturlehrweg nicht aus.