Stendal l Nach mehr als sieben Monaten Bauzeit soll Mitte August am Uenglinger Berg der Baustoff-Discounter Tedox als erstes neues Geschäft eröffnen. Den Termin bestätigte Tedox-Prokurist Hans-Jürgen Pfund gestern auf Anfrage. Das Unternehmen wird gleichzeitig mit der Eröffnung seine Filiale in Fischbeck schließen.

Auf dem Areal des ehemaligen VEB Kraftfahrzeug-Instandtsetzungs-Kombinat (KIK) sollen noch mindestens zwei weitere Fachmärkte eröffnen. Einer davon ist das Dänische Bettenlager, das 2016 von der Scharnhorststraße auf den Uenglinger Berg umzieht. Die Gebäudehülle für das neue Geschäft steht mittlerweile. "Für einen dritten Fachmarkt laufen noch die Verhandlungen", bestätigte der Barsinghauser Investor Peter zum Felde. Dieser hatte das Areal im vergangenen Jahr übernommen und investiert dort nach eigenen Angaben zunächst einmal 4,5 Millionen Euro.

Neben dem Fachmarktneubau wird ein Gebäude, in dem sich ein Imbiss und auch Räume der Glaubensgemeinschaft Vineyard befinden, saniert. Es wurden auch weitere alte Hallen abgerissen, so dass dort Parkplätze entstehen können. Lediglich der Toco-Markt bleibt auf dem Gelände erhalten.

Gastronomiebetrieb wird vorerst nicht angesiedelt

Neben einem dritten Fachmarkt wollte Investor Peter zum Felde auf dem Gelände an der Clausewitzstraße/Gneisenaustraße auch eine größere Gastronomie (500 Quadratmeter plus 350 Quadratmeter Terrasse) ansiedeln. "Das scheint in dieser Form in Stendal aber nicht zu funktionieren", sagte er gestern. Er hatte sich einige Absagen eingehandelt. "Es sollte ein höherwertiges Café/Bistro werden, wo sowohl jüngere als auch ältere Kunden hinkommen", sagte zum Felde. Von dieser Idee habe er sich zunächst verabschiedet. Die Sache habe für ihn nicht höchste Priorität.

Für Tedox-Prokurist Hans-Jürgen Pfund läuft das Projekt rund. "Bei solchen Vorhaben glaube ich immer erst an eine Umsetzung, wenn die Steine für den Bau angeliefert werden." Auch in Stendal sei er skeptisch gewesen, sagte der Kaufmann, dessen Unternehmen deutschlandweit mittlerweile mehr als 80 Filiale hat. Mit dem Wechsel des Investors am Uenglinger Berg (die Volksstimme berichtete) habe sich die Angelegenheit positiv entwickelt.

Wenn 2016 das Dänische Bettenlager von seinem bishergen Standort an der Scharnhorststraße an den Uenglinger Berg umzieht, dann wird es dort langsam leer. Denn auch das Schuhgeschäft Deichmann wird dort wegziehen. Mitte des Jahres zieht das Geschäft ins Altmark-Forum, wie dessen Center-Managerin Gundine Dreßel bestätigt.

Bilder