Lüderitz l Ein freundlicher, offener Empfangs- und Wartebereich, um den rundherum die drei Sprech- und weitere drei Behandlungszimmer angeordnet sind, empfängt den Patienten in der neuen Lüderitzer Hausarztpraxis Wittenbecher. Fröhlich bebilderte Untersuchungs- und Wartebereiche gibt es auch für Kinder und die ersten von ihnen stehen schon in der Patientenkartei. Dass sich mit Susann Wittenbecher, gebürtige Tangerhütterin und umfangreich ausgebildete Allgemeinmedizinerin, eine junge Frau samt Familie in Lüderitz niederlassen will (Volksstimme berichtete im Oktober 2014), das nahmen viele Menschen in der Region begeistert auf.

Der Ärztemangel ist auch in der Region rund um Tangerhütte angekommen. Hinzu kommt, dass weitere Mediziner, auch Fachärzte, bald in den Ruhestand gehen werden. Susann Wittenbecher hat sich als Mutter zweier Kleinkinder mit ihrem Mann für Lüderitz entschieden, weil sie das Ländliche suchte, aber auch weil sie Menschen von der Kindheit an bis ins Alter begleiten und ganzheitlich betreuen will.

Die Voraussetzungen sind geschaffen, eigentlich sollte die Praxis schon im Mai öffnen, nun ist es der 8. Juni geworden. Eine Einweihungsfeier oder einen Tag der offenen Tür wird es nicht geben, denn für die junge Lüderitzer Landärztin steht der Patient im Mittelpunkt.

Beruflicher Neustart für drei Schwestern

Sechs Jahre lang studierte sie Humanmedizin in Halle, weitere fünf Jahre lang spezialisierte sie sich als Arzt in Weiterbildung in den Bereichen Innere Medizin und Kinderheilkunde. Hinzu kamen unter anderem Naturheilverfahren, Geriatrie und Palliativmedizin, Psychosomatik oder Akupunktur, aber auch die Ausbildung zum Notarzt und die Facharztprüfung als Allgemeinmedizinerin vor der Ärztekammer. Die Liste der Weiterbildungen und Workshops in ihrem Lebenslauf ist lang und reicht von der Manualtherapie über Sonografie, psychosomatische Grundversorgung, Kinesiotaping und Wundversorgung bis hin zur Reise-und Tropenmedizin.

Mit Susann Wittenbecher, die in etwa drei Wochen mit ihrer Familie von Leipzig nach Lüderitz ziehen wird, starten auch drei Schwestern in der Praxis beruflich neu. Eine von ihnen wird ebenfalls nach Lüderitz ziehen, zwei weitere kommen aus der Region. Der graue-weiße Bungalow am Mühlenweg 9b, gleich neben der Sparkasse, ist gut zu erkennen, acht Stellplätze gibt es direkt vor dem Haus.

Dass auch ihre Kinder inzwischen einen Betreuungsplatz in Lüderitz bekommen haben, freut die junge Ärztin sehr. Und auch wenn die Vorbereitungszeit von etwa drei Jahren und die Bauphase von einem Jahr eine lange Zeit für den Traum von der eigenen Praxis waren, so sagt die junge Lüderitzer Landärztin doch: "Es ist alles gut gelaufen und jetzt kann es losgehen!"

Es gibt auch eine eigene Internetseite: www.hausarztpraxis-wittenbecher.de