Stendal (tp) l Auf Fingerkuppen im Maßstab 1:800 durch die Stadt gehen. Diese Vision stellte der damalige Rotary-Präsident Kay Timm Ende Januar vergangenen Jahres vor. Ein Tastmodell am Winckelmannplatz sollte blinden Einheimischen und Besuchern die Möglichkeit geben, die Stadt auf ungewöhnliche Art zu erfassen. Ein Jahr später sollte das Modell eingeweiht werden. Beauftragt wurde der Soester Künstler Egbert Broerken, der ähnliche Modelle bereits für Hamburg und Berlin sowie Einzelmodelle beispielsweise vom Mainzer Dom geschaffen hat. Über 100 Modelle sind es bereits

Durchschnittlich ein Dreivierteljahr arbeitet Broerken an einem Projekt, ausgehend vom Fotografieren aller Gebäude und Häuserzeilen, über den Bau maßstabgetreuer architektonischer Modelle, das künstlerische Modellieren der Wachsmodelle, bis hin zum Bronzeguss und bildhauerischem Bearbeiten des Sockels.

Aus persönlichen Gründen gerieten die Arbeiten allerdings ins Stocken, heißt es aus Rotarier-Kreisen. "Wir sind dabei", sagte Broerken am gestrigen Freitag im Gespräch mit der Volksstimme. In diesem Jahr werde das Modell noch fertig, wahrscheinlich bis zum Herbst.

Die Rotarier investieren rund 40.000 Euro.