Stendal (tp) l Am gestrigen Dienstag lief um 18 Uhr die Frist für Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters der Hansestadt Stendal ab. "Es hat sich kein weiterer Kandidat gemeldet", sagte Stadtwahlleiter Axel Kleefeldt auf Nachfrage der Volksstimme. Somit bleibt es bei den bislang drei bekannten Bewerbern.

Als Erstes hatte Reiner Instenberg (SPD) am 16. Januar seine Kandidatur bekanntgegeben. Der Vorsitzende der Fraktion Die Mitte (SPD/FDP/Piraten) tritt nach 2001 zum zweiten Mal zur Wahl an.

Amtsinhaber Klaus Schmotz (CDU) hatte beim Politischen Aschermittwoch der CDU öffentlich gemacht, dass er noch ein weiteres Mal kandidieren werde. Schmotz ist seit seiner ersten Kandidatur 2001 Oberbürgermeister von Stendal.

Dritte im Bunde wurde schließlich Katrin Kunert (Die Linke). Die Bundestagsabgeordnete gab ihre Kandidatur am 21. April bekannt. Um dieses Amt hatte sie sich noch nicht beworben, sie sitzt aber bereits seit der Wahl 2009 im Stendaler Stadtrat.

Die Oberbürgermeisterwahl findet am 21. Juni statt. Sollte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreichen, gibt es eine Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen am 5. Juli.