Buch. "Viecher filzen" ist der Titel eines Kreativkurses, der im Bucher Zentrum für Ökologie, Natur- und Umweltschutz (Zönu) in diesem Jahr als erstes auf dem Programm steht.

Referentin Nicole Nikolaus wird das zweitägige Miteinander in den Kreativwerkstätten des Zönu anleiten. Sie ist regelmäßig in der Umweltbildungseinrichtung zu Gast und vermittelt nicht nur Kenntnisse im Filzen, sondern auch Wissenswertes über Kräuter.

Zum jetzt geplanten Kurs sagt sie: "Dieses Mal wollen wir uns an etwas größere Wesen wagen. Alles, was uns an Viechern einfällt, ob Fantasiegestalt oder lebensechtes Tier, darf in diesem Kurs entstehen, beispielsweise Hunde, Schafe, aber auch Nilpferde oder Drachen."

Nicole Nikolaus weiter: "Filz lässt sich erstaunlich plastisch bearbeiten und formen, sodass jedes Tierchen einen eigenen Ausdruck bekommt. Ob es später als Spieluhr, als Brummtier oder einfach zum Anschauen und Kuscheln eingesetzt wird, bleibt dabei jedem selbst überlassen." Sie bittet zu beachten, dass für diese Arbeiten erste Erfahrungen im Nassfilzen vorteilhaft wären. "Da wir den Kurs aber auch für Anfänger öffnen möchten, bieten wir für sie zusätzlich das Filzen kleinerer Tiere mit der Nadel an." Schön wäre es, so die Referentin, wenn die Teilnehmer schon eine eigene "Viecheridee" mitbringen." Schon jetzt ist sie gespannt auf die Ergebnisse.

Gefilzt wird in den Kreativwerkstätten des Umweltbildungszentrums am Freitag und Sonnabend, 25. und 26. Februar. Am Freitag wird von 18.30 bis 21 Uhr und am Sonnabend von 9.30 bis 12.30 Uhr gewerkelt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 35 Euro pro Person. Damit ist die Kursgebühr bezahlt, aber auch die Nutzung der Arbeitsgeräte und das verbrauchte Material für die Filzkörper.

Wer dabeisein möchte, kann sich ab sofort im Zentrum für Natur- und Umweltschutz von montags bis freitags unter der Rufnummer (03 93 62) 8 16 73 anmelden.