Die 3. Stendaler Hochzeitsmesse – organisiert durch den Möbelmarkt Porta und das Hochzeitparadies Born – hatte am Sonnabend ihr zahlreiches Publikum im Möbelmarkt Porta angelockt. 20 Firmen stellten ihre Hochzeitsaccessoires vor – viel Modisches und Verführerisches.

Stendal (rab). Ingrid Jankow Standesbeamtin aus der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck traute dann auch gleich mal zwei Pärchen; natürlich nur auf Probe: Stephanie Zauske und Matthias Grunert aus Arneburg, Antje Kloß und Benjamin Kühn aus Stendal. Und die Dame aus dem Amt fand in ihrer Rede auch die verführend passenden Worte. Viele Schaulustige verfolgten das einmalige Ereignis einer Hochzeit im Möbelhaus; ganz nach US-amerikanischer Tradition, wo sich Paare schon mal das Ja-Wort geben in Supermärkte geben – eben ganz realistisch.

Das Hochzeitsparadies Borns präsentierte in Stendal seine Mode. Insgesamt waren es an jenen Tag über 20 Firmen, die ausstellten und ihre Waren und Dienstleistungen rund um das Thema Hochzeit präsentierten.

Die Brautmode 2011 gibt sich so facettenreich wie die Erwartungen vieler Brautpaare. Sie zeichnet sich durch Ideenreichtum und Vielfalt aus. Die Hochzeitskleider vereinen dabei viel Klassik und Romantik mit ganz innovativen Elementen wie etwa Organza, Plissees, changierenden Taft, Seidenstoffe, Stickereien, kombiniert mit Satin oder Seidenstoffen und duftigen Organzageweben. Die Farben reichen von creme und weiß über Pastelltöne wie Rosenholz, Blau und Pistazie bis hin zu kräftigen Farben wie Rot, Grün und Platin. Erdige Farben wie Nougat, Cappuccino oder "lightgold" sind charakteristisch für ein neues Farbwechselspiel in diesem Jahr.

Viele Kreationen sind in stilvoller A-Linien-Schnittführung gehalten und reichen von Knie umspielenden Ensembles bis hin zu romantischen Klassikern. Die Schnitte sind figurbetont und gekonnt drapiert; mit einem Hauch von Sexappeal. So scheint praktisch für jeden Geschmack etwas dabei zu sein, äußerten Petra und Helmut Borns.

Die große Modenschauen für Braut, Bräutigam, festlicher Abendmode, für Jugendweihe und Konfirmation ließen so am Sonnabend manch ein Auge der vielen Betrachter und Besucher glänzen. Oder waren es schon Vorfreudentränen?

In jedem Fall hat es allen gefallen – den Zuschauern wie auch den Hobby-Models, die alles gekonnt präsentierten.

 

Bilder