Der Verein "Kinderwünsche-Kinderträume Kläden" nahm am Sonnabend 17 Kinder mit auf eine "kunterbunte Fantasiereise in die Farbenwelt". In dem Malkurs erzielten die Sieben- bis 14-jährigen bereits nach kurzer Zeit erstaunliche Ergebnisse, wie Vereinsvorsitzende Martina Reimann einschätzte.

Kläden. "Das ist einfach nur erstaunlich, wie die Kleine bereits den Pinsel führt", schaut Martina Reimann der Meßdorferin Helene Tinneberg über die Schultern. Helene ist gerade einmal sieben Jahre alt und gehört am Sonnabend mit Matteo Till aus Grassau und Bennet Schreiber aus Garlipp zu den jüngsten Teilnehmern des Malkurses in der Klädener Kegelhalle. "Ich bekomme immer eine Gänsehaut, wenn ich sehe, was die Kinder in wenigen Stunden für Ergebnisse erzielen", staunte nicht nur Martina Reimann.

Die Jüngsten sieben, der Älteste 14 Jahre alt

Unter dem Motto "Kreativwerkstatt – kunterbunt" hatte der Verein "Kinderwünsche-Kinderträume Kläden" zu Malkursen für Kinder (ab Grundschulalter) eingeladen. Neben der Vereinsvorsitzenden Martina Reimann kümmerten sich auch Ingrida Seelmann, Luise Reimann und Viola Grahn um die insgesamt 17 Nachwuchs-Künstler aus Badingen, Grassau, Tangerhütte, Steinfeld, Büste, Meßdorf und natürlich Kläden. Die jüngsten Teilnehmer waren sieben Jahre alt, der älteste 14.

"Das ist richtig schön, dass ich hier malen kann. Und es ist überhaupt nicht anstrengend", erzählt Matteo Till nach knapp vier Stunden Malkurs. Tatsächlich erstaunlich ist, wie nach relativ kurzer Zeit derart kleine Kunstwerke entstehen können. "Wir haben zunächst mit dem Farbkreis begonnen", erklärt Martina Reimann. "Die Kinder sollen ein Gespür für die Farben bekommen, sollen sie mischen und dann eigene Farben entwickeln."

Skizzen nach Klee und Kandinsky erarbeitet

Im Anschluss wurden Skizzen nach Motiven von Friedensreich Hundertwasser, Wassily Kandinsky und Paul Klee erarbeitet. Bereits hier entstanden einige sehenswerte Bilder. Danach ging es mit Acrylfarbe und Pinsel an die Leinwand. Jedes Kind hatte eine eigene Staffelei und zur Mittagszeit konnte jeder auf ein eigenes Bild blicken und es zudem mit nach Hause nehmen.

Am kommenden Sonnabend findet in Kläden ein weiterer Malkurs statt. Dazu haben sich sogar 24 Kinder angemeldet. "Wegen der großen Nachfrage werden wir im Juni und im September noch einmal zwei Kurse anbieten", erzählt Martina Reimann. Den krönenden Abschluss der diesjährigen Workshops soll eine Vernissage im Oktober bilden. Hierfür sollen die Kinder ihre gelungensten Bilder aussuchen und können sie dann im Rahmen der Ausstellung dem Publikum präsentieren.

   

Bilder