Wernigerode. Die Bergwetterwarte auf dem Brocken ist seit gestern eine Klimareferenzstation des Deutschen Wetterdienstes ( DWD ). Halbstündlich werden auf dem höchsten Berg Norddeutschlands 21 Daten erfasst und an die DWD-Zentrale in Offenbach gesendet.

Wissenschaftler aus aller Welt haben so Zugriff auf diese klimarelevanten Messdaten. Dazu gehören auch Messungen der Erdtemperatur in einem Meter Tiefe, des Luftdrucks sowie die Sonnenscheindauer. Bundesweit wird es zwölf dieser Wetterstationen geben, die Brockenwarte ist seit 2008 die neunte offizielle Klimareferenzstation. Damit ist verbunden, dass der Deutsche Wetterdienst dauerhaft sieben Mitarbeiter auf dem Harzgipfel beschäftigt, die als Wetterbeobachter täglich eine sogenannte Augenbeobachtung vornehmen.