Stendal (nk). Heimatgefühle in der Fremde erzeugte Dirk Löschner kürzlich bei einigen Berufsschülern aus dem französischen Tours. Die vier jungen Leute besuchten im Rahmen eines Praktikums bei deutschen Firmen den Chansonabend "Pur Brel" im Theater der Altmark. Der Intendant nahm sich Zeit und sprach nach der Vorstellung mit den jungen Franzosen.

Diese lobten neben der expressiven Interpretation das exzellente Französisch des Intendanten und waren verblüfft, dass er auch im Anschluss mit ihnen in ihrer Landessprache plauderte.

Dirk Löschner erzählte von seinem einjährigen Studienaufenthalt in Frankreich. Die Berufsschüler stellten weitere Fragen, durften die Bühne besichtigen und ließen sich Autogramme geben. Sie bedankten sich für einen wunderschönen Abend mit heimatlichen Klängen, die sie so bald nicht vergessen werden.

Die vier Lehrlinge absolvieren derzeit ein vierwöchiges Praktikum in zwei Druckbetrieben in Tangermünde und Stendal. Sie wollen ihre Ausbildung als Drucker und Grafik-Design-Assistenten abschließen.

Die Praktika kamen im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen der Berufsbildenden Schule I und der französischen Partnerschule, dem Lycée Albert Bayet in Tours, zustande. Seit drei Jahren gibt es diesen fachlichen und kulturellen Austausch. Neben der Ausbildung im Praktikumsbetrieb sollen die Berufsschüler auch Deutschland näher kennenlernen.