Mit Medaillen kam der Arneburger Senior Huchthausen am Wochenende nach Hause. Vom 16. Bis 20. März fanden in der belgischen Großstadt Gent die Senioren-Halleneuropameisterschaften statt. Knapp 4000 Sportlerinnen und Sportler kämpften um die begehrten Edelmetall-Medaillen. Lothar Huchthausen brachte eine Silber- sowie eine Bronzemedaille mit.

Gent/Arneburg. Der erfolgreiche Seniorenathlet Lothar Huchthausen vom Sportverein Rot-Weiß Arneburg rechnete sich bereits im Vorfeld gute Chancen aus. Er war sicher, mit Edelmetall im Gepäck nach Hause zu fahren. Im vergangenen Jahr konnte er seine Leistungen bei den Freiluft-Europameisterschaften in Ungarn unter Beweis stellen. Unter anderem sicherte er sich Gold im Speerwurf (wir berichteten). Gerade erst 76 Jahre alt geworden, reiste Huchthausen nun gut vorbereitet nach Belgien.

Am Mittwoch begannen die Wettkämpfe im Speerwurf. Beobachter wussten schon nach den ersten Würfen, dass es um den Titel einen Zweikampf zwischen Huchthausen und dem zweiten deutschen Sportler Manfred Hoffmann geben wird, berichtete Huchthausens Enkel Benjamin Kobelt. Mit 42,32 Metern gelang es Hoffmann, sich gegen Huchthausen durchzusetzen. Der Arneburger konnte sich mit 41,42 Metern den zweiten Platz sichern. Bronze bekam der Slowene Marko Sluga (34,83m).

Am nächsten Tag ging es mit dem Gewichtweitwerfen weiter. Unter der starken Konkurrenz des Deutschen Peter Speckens (Platz 1, 16,59 m) sowie der zwei Schweden Henryk Plukarz (Platz 2, 16,32 m) und Edlund Östen (Platz 3, 15,26 m) verpasste Huchthausen das Treppchen. Mit 13,98 Meter reichte es "nur" für den vierten Platz.

Wo am Mittwoch strahlender Sonnenschein für Temperaturen um die 20 Grad sorgte, sah es am Freitag schon schlechter aus. So machte das kältere Wetter und anfänglicher Nieselregen den Sportlern beim Diskuswerfen, das neben Speer- und Gewichtweitwurf auch außerhalb der Halle stattfand, zu schaffen. Hinter Edlund Östen (41,26 m) und Peter Speckens (40,84 m) sicherte sich Huchthausen den dritten Platz mit einer Weite von 33,57 Metern.

Spannend wurde es am Sonnabend beim Kugelstoßen. Hier galt der Arneburger Senior als einer der Favoriten auf den Titel. Kontinuierlich steigerte Huchthausen seine Weiten während des Wettkampfes und ließ seinen Konkurrenten Edlund Östen weit hinter sich. Dann wollte es der Schwede allerdings wissen und stieß seine vierte Kugel elegant auf 12,29 Meter. Sichtlich baute sich der Druck auf Huchthausen immer mehr auf, auch wenn Östen in den weiteren Würfen wieder schwächer wurde. Leider konnte sich Lothar Huchthausen nur auf vier Zentimeter annähern und sicherte sich so den zweiten Platz (12,25m). Marko Sluga holte sich trotz schmerzender Verletzung beim Hürdenlauf Bronze mit 10,55 Metern.

Bilder