Die Verlierer der Gebietsreform sind die kleinen Dörfer. Sie verlieren an Identität und an Attraktivität für die ohnehin schon immer weniger dort lebenden Menschen. Was hält eine junge Familie im Dorf, oder sollte sie bewegen, aufs Land zu ziehen, wenn nicht einmal mehr sicher ist, ob und wie lange ihre Kinder im Ort zur Schule gehen können? Das allerdings nur der Stadt Stendal anzulasten, hieße, sich die Sache zu einfach zu machen. Immerhin waren die Folgen der Gebietsänderungsverträge allen, die sie unterschrieben, schon damals klar. Ungeachtet dessen ist es fatal, die Existenz weiterer kleiner Schulen in den Dörfern aufs Spiel zu setzen. Der Kreistag hat sich mit dem Beschluss seines Schulentwicklungsplans 2008 dazu bekannt, keine Schulen mehr zu schließen. Das darf nicht nur für Sekundarschulen, das muss auch und vor allem für die Schulen in den Dörfern gelten.