Vor zehn Jahren wurde der Verein Skydive Stendal gegründet. Die Mitglieder verbindet ihre Leidenschaft für das Fallschirmspringen. Sie waren mit ihren Sportgeräten schon in vielen Teilen Deutschlands unterwegs. Zu Beginn ihrer elften Saison am 29. April bietet der Verein wieder einen Schnupperkurs auf dem Flugplatz Stendal-Borstel an.

Stendal. "Unsere Stadt ist die Wiege des Fallschirmspringens, und hier gab es auch die erste Ausbildung dafür in ganz Deutschland", sagte Ralph Marth. Das war ein Grund dafür, vor zehn Jahren auch in Stendal einen Verein rund um den Luftsport zu gründen. Der Stendaler ist eines der Gründungsmitglieder und bis heute als Kassenwart in dem Verein tätig. Mit dem Sport selbst kam er schon vorher in Berührung, als Fallschirmspringer aus Braunschweig die bis heute idealen Platzbedingungen während ihrer Trainingswochen zu schätzen wussten. Erst machte er nur einen Tandemsprung, doch ein paar Jahre später wurde er von Roland Wittke motiviert, auch selbst eine Lizenz zu erwerben. Inzwischen hat er schon über 600 Sprünge absolviert.

Seit dem Bestehen des Vereins haben sich zahlreiche Traditionen entwickelt. So besuchen die Mitglieder mindestens einen fremden Platz im Jahr. Dazu zählt beispielsweise Rerik an der Ostsee. "Der Blick auf die Landschaft ist atemberaubend", schwärmt Marth. Mit Rerik beginnt meist die Sprungsaison der Stendaler. Enge Verbindungen haben die Springer auch zu Havelberg und sorgen auf dem Modellflugplatz mindestens einmal im Jahr für Leben.

Die Springer landen jedoch nicht immer nur auf dem Flugfeld oder im Sprungkreis während des traditionellen Wettkampfes im Sommer auf dem Stendaler Flugplatz. "Wir haben auch schon Fußbälle eingeflogen", sagte Marth. Die Springer landeten beispielsweise während der Fußballweltmeisterschaften für behinderte Menschen in Osterburg und Beetzendorf und bereicherten die Vereinsjubiläen von Möringen und Uenglingen.

Um anderen Menschen ihren Sport näher zu bringen, veranstaltet Skydive vom 29. April bis zum 1. Mai ein Schnupperwochenende auf dem Stendaler Flugplatz. "Die Teilnehmer bekommen einen Einblick in unseren Sport und können unter Anleitung auch das erste Mal springen", sagte Marth. Neben dem Unterricht bietet der Verein auch Tandemsprünge an und die Mitglieder nutzen das Wochende zum Training. Anmeldungen für den Schnupperkurs telefonisch unter (01 51) 59 23 00 23.