Stendal ( ew ). Wann wurde der Euro offiziell als Währung eingeführt ? Wie viele Menschen leben in der EU ? Wie bezeichnet man die aktuelle Abgasnorm in Europa ?

Diesen und vielen weiteren Fragen rund um die Themen " Europa " und " Berufe " sahen sich gestern etwa 200 Schüler der Berufsbildenden Schule I ( BBS ) gegenüber. Bereits seit einigen Jahren begeht die BBS Anfang Mai einen Europatag – den Lehrern sei es wichtig, dass ihre Schüler viel über das Staatenbündnis lernen, mehr über das Leben in den anderen Ländern erfahren, neue Kulturen kennenlernen und ihren Blickwinkel nach außen öffnen. Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen wie Europatage und -wochen sowie intensive Verbindungen zu den drei Partnerstädten zeugen davon.

Somit ist es auch keine Überraschung, dass sich das Berufsschulzentrum seit dem Jahr 2007 mit dem Titel " Europaschule " rühmen kann.

Um diesem Titel erneut gerecht zu werden, entschied sich das Lehrerkollegium in diesem Jahr zu einem " Europaquiz ". Die teilnehmenden Klassen aus den Bereichen Elektrotechnik, Mechatronik und Informatik sowie aus der Gastronomie durchliefen einen Rundkurs von zehn Stationen und lauschten gespannt Vorträgen zu Themen wie der Atomkraft, sahen Videobeiträge oder nutzen multimediale Informationsmöglichkeiten. " Die Schüler sind sehr interessiert ", freut sich Roy Nique, Koordinator, und fügt hinzu : " Mit unseren Aktionen wollen wir den Schülern den europäischen Gedanken näher bringen. "

Nach erfolgreicher Beendigung des " Informationsparcours " mussten die Schüler nun Fragen zu den zuvor behandelten Themengebieten beantworten. Anreiz : Die besten Drei des Europaquiz erhalten Preise. Der Sieger darf sich so über einen Schnuppertauchgang freuen.