Stendal ( kpo ). " Diese Frau ist schon 100 Jahre alt ?" " Eigentlich stellen wir uns so eine Frau anders vor ", äußerten sich erstaunt die Mädchen und Jungen aus der Kita " Mischka ", bevor sie Ella Arns, Bewohnerin des Walther-Rathenau-Heims, gestern mit Tänzen, Liedern und einer Rakete zum 100. Geburtstag gratulierten. Gekommen waren auch alle Mitarbeiter des Heimes, um mit einem Ständchen und einer Rose ihre Glückwünsche zu überbringen. " Das sind aber viele schöne Blumen ", betrachtete die Jubilarin beeindruckt den großen Strauß.

An Kriege, Not und andere schwere Abschnitte im Leben von Ella Arns erinnerte Oberbürgermeister Klaus Schmotz. Aber der Zusammenhalt in der Familie und die Zuneigung der beiden Kinder hätten sicher auch für frohe und heitere Stunden gesorgt, meinte er. Neben ihm gehörten die drei Enkel, fünf Urenkel und sieben Ur-Urenkel zu den vielen Gratulanten.

Ihre Heiterkeit hat sich die Seniorin, der man das hohe Alter nicht ansieht, bewahrt. Die ehemalige Verkäuferin, die 1910 in Bromberg in Westpreußen geboren wurde und bis vor wenigen Jahren ihren Haushalt noch selbst führte, verfolgt immer noch interessiert das aktuelle Geschehen und hat stets viele Ideen, die sie als Mitglied des Heimrates einbringt.

" Geduld, ein gesundes Leben, das Lösen von Kreuzworträtseln und ab und zu ein Likörchen ", nannte das Geburtstagskind Rezepte, um so alt zu werden. Vor der großen Feier am Nachmittag genoss sie eine Kutschfahrt durch die vertraute Hansestadt.