Lüderitz. Die Babybörse in der Lüderitzer Mehrzweckhalle war am Sonnabendvormittag wieder mehr als gut ausgelastet. Mit 92 Anbietern von Kinderkleidung, Zubehör und Spielsachen sei man dabei aber auch an den Kapazitätsgrenzen angekommen, sagte Mitorganisatorin Birgit Borstel. Gemeinsam hatten am Freitag bereits rund 20 beteiligte Frauen alle Sachen und Gegenstände im Versammlungsraum der Mehrzweckhalle ausgebreitet. Von 13 bis 20 Uhr wurde da sortiert und ausgeräumt. Nach Größen geordnet und teilweise auch auf Bügeln ausgehängt, wurden hunderte Teile am Sonnabend von zahllosen Händen durchstöbert.

In den großen Wäschekörben sammelte sich da schnell einiges an, was die Helferinnen an den Kassen abrechneten und den Verkaufsnummern zuordneten. Von dem Erlös der Babybörse, die zweimal im Jahr stattfindet, wird stets ein kleiner Unkostenbeitrag einbehalten. Davon geht ein Teil unter anderem als Spende an Kindergarten und Hort der Gemeinde, denn die Mehrzweckhalle dürfen die Organisatorinnen der Börse kostenlos nutzen. " Wir haben deutlich mehr Zulauf als bei den ersten Malen ", bestätigte auch Mitorganisatorin Anja Ulrich den Eindruck von einer mehr als gut gefüllten Mehrzweckhalle.

Inzwischen hat sich die vierte Börse dieser Art in Lüderitz auch für einige Besucher zum festen Termin entwickelt. Auch Baby Boris aus Stendal, gerade mal neun Monate alt und mit Verstärkung seines großen Bruders Roman ( 4 ) vort Ort, fand schnell ein tolles Musikspielzeug, an das er sein Herz hängte. Viele gut erhaltene, gebrauchte Sachen wechselten an dem Tag ihren Besitzer und am Abend war dann alles wieder vorbei. Bis zur nächsten Börse im Herbst.