Stendal ( ro ). Die FDP-nahe Friedrich-Naumann Stiftung lädt zu einer kontroversen Diskussion zum Thema Entwicklungshilfe ein. Zu der Gesprächsrunde am Montag, 15. März, um 19 Uhr im Hotel " Schwarzer Adler " in Stendal wird unter anderen der aus Badingen stammende Botschaftsrat der Deutschen Botschaft in Ecuador, Raymond Dequin, erwartet. Organisator Dr. Michael Kühn, Stadtrat und Kreistagsabgeordneter der FDP, schreibt zu dieser öffentlichen Diskussionsrunde :

" Der Leiter der Initiative Äthiopienkinderhilfe, Gerd Engel, läuft schon mal Marathon für den guten Zweck. Der Afrikakreis der Stadtgemeinde wirbt das Jahr über um Spenden für afrikanische Gemeinden und für die German Church School in Addis Abbeba. Diese Schule wird auch regelmäßig vom Stendaler Rotary Club gefördert. Von der katholischen St. Annakirche

berichtet stets Kaplan Ronald Kudla über seine Arbeit in Togo. Dr. R. Krainz von der Gesellschaft zur Unterstützung äthiopischer Kinder war schon vor Ort und hat mit dem Geld des Vereins Projekte umgesetzt. In Staats werden Veranstaltungen zu Kamerun und möglichen Hilfen angeboten.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem vielfältigen Angebot der langfristigen Hilfen Stendaler Bürger. Hilfe in der Not ist wichtig und richtig. Wie soll aber politisch eine Entwicklungshilfe strategisch angelegt sein, dass die ehrenvollen Spenden auch nachhaltig wirken ?

Der deutsche Botschaftsrat in Quito ( Equador ), Raymond Dequin aus Badingen, war lange Zeit in Entwicklungsländern. Am Montag, 15. März, spricht er um 19 Uhr im ‚ Schwarzen Adler ‘ in Stendal über den Einfluss von Entwicklungshilfe auf die Empfängerländer. ‚ Entwicklungshilfe schadet der Entwicklung !‘, so sein Tenor. Zu diesem provokanten Thema lädt die Friedrich-Naumann-Stiftung zur Diskussion ein.

Wo, wie und wem hilft Entwicklungshilfe effizient ? Den Atommächten Indien und China oder Staaten mit alltäglichen Menschenrechtsverletzungen ? Frauen in Entwicklungsländern wissen meistens am besten, wie sie strategisch gut über die Runden kommen. Mikrofinanzkredite sind ein Segen für die ländliche Entwicklung. Diese und andere Themen werden vor Ort angesprochen. "

Kühn wird zu Beginn der Veranstaltung zum Thema " Afrika wird arm regiert " sprechen. Anschließend setzen Raymond Dequin (" Entwicklungshilfe lähmt die Entwicklung ") und Dr. Christian Taaks von der Friedrich-Naumann-Stiftung (" Entwicklungshilfe kann helfen ") ihre kontroversen Thesen gegeneinander. Die Diskussion wird vom Leiter des Regionalbüros Halle der Stiftung, Uwe Lühr, moderiert.