Das heimelige Ensemble aus alter Bebauung in der sogenannten kleinen Hallstraße wird ein weiteres Stück schöner. Die Kreissparkasse Stendal macht sich derzeit an die Sanierung des Gebäudes mit der Hausnummer 67.

Stendal. Ein altes Wirtschaftsgebäude im hinteren Teil des Grundstücks ist bereits verschwunden. In den letzten Wochen waren hier die Abrissbagger am Werk. Halt gemacht haben sie vor dem kleinen Fachwerkhaus an der Ecke, dessen Fenster zur Hallstraße zeigen. Denn hier soll nicht zerstört, sondern saniert werden.

" Es ist zwar nur ein kleines Haus ", sagt Gerhard Ullerich vom Baumanagement der Sparkasse auf Volksstimme-Nachfrage. " Es prägt aber den Straßenzug in der Hallstraße. " Nicht zuletzt sei das kleine Eckhaus auch ein Aushängeschild für die Sparkasse, deren Kunden eben nicht nur über die Poststraße kommen, sondern auch über die kleine Parkplatzzufahrt von der Hallstraße aus. Ullerich : " Wenn man durch eine Straße mit Ruinen geht, kann es im hinteren Bereich noch so schön aussehen – der unschöne Eindruck bleibt doch haften. "

Das Gebäude mit der Hausnummer 67 stand viele Jahre lang leer. Vor etwa einem Jahr wurde das Schild " Zu verkaufen " dann endlich entfernt – die Kreissparkasse Stendal hat sich vorgenommen, hier zu investieren.

Nun wird also an dem einst maroden Gebäude gebaut, zwei Wohnungen sollen entstehen. Diese bieten dann künftig mit zwei separaten Eingängen Platz auf 39 und 76 Quadratmetern Fläche.

" Damit leisten wir auch einen kleinen Beitrag zur weiteren Verschönerung im Innenstadtbereich. Denn gerade in der Hallstraße ist dort bereits eine Menge geschehen, aber es gibt andererseits auch noch einiges zu tun ", ergänzt Gerhard Ullerich. " Wir könnten uns für das markante Gebäude, an dem auch zwei Pkw-Stellplätze entstehen, beispielsweise gut vorstellen, dass Studenten dort zur Miete wohnen. Andererseits bietet ein großes Fenster künftig auch die Möglichkeit für gewerbliche Darstellung oder ein Büro. "

Bezugsfertig in der zweiten Jahreshälfte
In der zweiten Jahreshälfte soll das Haus Hallstraße 67 dann bezugsfertig sein, je nach Baufortschritt und gegebenenfalls noch zusätzlich anfallenden Arbeiten. Für eventuelle Interessenten gibt es aber bereits jetzt die Möglichkeit, bei Gerhard Ullerich weitere Informationen zu erhalten. " Dann kann man sich auch mal die Wohnungsaufteilung auf dem Papier ansehen ", so der Gebäudemanager.

Weitere Immobilien in der Stendaler Altstadt habe die Sparkasse nicht – bis auf die historisch und baulich eindrucksvolle Geschäftsstelle in der Poststraße.