Die Freiwillige Feuerwehr Möringen zog am Sonnabend Jahresbilanz. Wehrleiter Kay Weber wurde während der Jahreshauptversammlung per Vorschlagswahl in seinem Amt bestätigt.

Möringen. Kay Weber bleibt für die nächsten sechs Jahre Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Möringen. Zum stellvertretenden Wehrleiter wiedergewählt wurde Stefan Winkler. Tobias Schulze bleibt Jugendwart. Neu in die Feuerwehrleitung gewählt wurde Anke Winkler. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Frauenarbeit, die Alters- und Ehrenabteilung sowie das Weiterführen der Feuerwehrchronik. Alle vier wurden mit 13 Stimmen von 13 wahlberechtigten Kameraden gewählt. Kay Weber bedankte sich für das Vertrauen, das die Kameraden in ihn und den Vorstand setzen.

Nötig wurde die Vorschlagswahl, da Kay Weber zwar noch bis Dezember 2012 das Amt des Wehrleiters inne hat, seine Berufungsurkunde aber nur bis Mitte Mai 2010 gültig ist. Somit ist er nur bis Mitte dieses Jahres zum Wehrleiter berufen. Der Vorschlag für die Mitglieder der Feuerwehrleitung geht zunächst an das Sachgebiet Feuerschutz und wird schließlich vom Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal bestätigt, sofern die Qualifikationen stimmen. Bei Kay Weber ist dies der Fall. Auch Tobias Schulze erfüllt die Voraussetzungen. Stefan Winkler wird im Juni den notwendigen Lehrgang Leiter einer Feuerwehr absolvieren.

Rückblickend auf 2009 berichtete der Wehrleiter, dass die Kameraden zu zehn Einsätzen gerufen wurden. Sie beseitigten fünf Öl- beziehungsweise Dieselspuren, leisteten dreimal technische Hilfe und löschten einen Wohnungsbrand. Ein Übungseinsatz fand statt. " Zu allen Einsätzen konnten wir ausrücken, wenn auch nicht immer mit voller Besatzung ", machte Weber aufmerksam. Aufgrund von Berufstätigkeit und Montagearbeit ist die Möringer Wehr werktags von 6 bis 18 Uhr nicht einsatzfähig.

Mit der Teilnahme der Kameraden an Ausbildungen war der Wehrleiter zum Jahresanfang zufrieden, zum Jahresende allerdings nicht mehr. " Dies ist eine traurige Entwicklung ", so Kay Weber. Ausbildungen auf Kreis- beziehungsweise Landesebene wurden nicht wahrgenommen. Rege Beteiligung gab es allerdings beim Kettensägenlehrgang.

Im Bereich der Ausstattung weist die Möringer Feuerwehr ein gutes Resultat auf. Fast jeder Kamerad ist mit kompletter Schutzbekleidung ausgestattet. Die personelle Entwicklung ist in den vergangenen Jahren konstant geblieben. Neue Mitglieder sind dennoch willkommen, da die Wehr langsam alt werde, wie Weber sagte. Mitgliederzuwachs verzeichnet die Jugendwehr. So ist vorgesehen, dass die Jugendwehr am diesjährigen Zeltlager teilnimmt.

Nicht teilgenommen hat die Wehr am Ausscheid der Verwaltungsgemeinschaft. Weber hofft, bei der nächsten Jahresbilanz wieder mehr Aktionen zu benennen, an denen teilgenommen wurde.

Viele Veranstaltungen im Ort gestaltet die Wehr gemeinsam mit den Landfrauen, etwa die Traditionsfeuer. In diesem Jahr soll seit langem wieder ein Maibaum aufgestellt werden ( 1. Mai, ab 13. 30 Uhr ). Im Rahmen dieser Veranstaltung erfolgen Ehrungen verdienter Kameraden sowie Beförderungen.

Einen weiteren Ausblick gestattete Weber im Bereich der Neuanschaffungen. Das Löschfahrzeug mit Tragkraftspritze soll gegen ein modernes Fahrzeug ausgestauscht werden.

Kay Weber regte die Gründung eines Fördervereins an. " Ohne einen Förderverein haben wir bald nicht mehr die Mittel, um zur Gratulation eines Geehrten Blumen zu vergeben ", erklärte Weber. Er verwies darauf, dass ein Förderverein Vorteile mit sich bringe, aber auch Verpflichtungen.