Zu den possierlichsten Tieren, die der Stendaler Tiergarten seinen Besuchern zeigen kann, gehören die Erdmännchen. Kaum einer findet das nicht drollig, wie sie sich im Freigehege mit ihren Stupsnasen unter der wärmenden Rotlichtlampe strecken : Jetzt gibt es bei ihnen Nachwuchs. Desy, aus Warschau stammend und 2009 aus dem Tierpark Senftenberg nach Stendal gekommen, und Timo, der aus Osnabrück hierher kam, sind Eltern geworden. So sind seit dem 16. Februar zwei Erdmännchen mehr im Tiergarten. Mit Tobi, der 2008 mit der Hand aufgezogen werden musste, sind die Tierchen jetzt zu fünft. Foto : Susanne Moritz