• 10. April - Stendal, Saal Tanzzentrum 9 Uhr : Sekundarschule Komarow, Sek. Comenius, Förderschule Pestalozzi 11 Uhr : Sek. Diesterweg, Hildebrand-Gymnasium 13 Uhr : Winckelmann-Gymn ., Privat-Gymn ., Privat-Sek ., Sek. Bismark

• 24. April - Tangermünde, Elbpark 9 Uhr : Diesterweg-Gymn ., 11 Uhr : Sek. Brunsberg, Privat-Gymn. 13 Uhr : Gymn. Havelberg, Sek .-Schule Havelberg

• 1. Mai - Tangerhütte, Bismarkstuben 11 Uhr : Gymn. Tangermünde, Landesbildungszentrum 13 Uhr : Sek. W .-Wundt

• 22. Mai - Osterburg, Lindensporthalle 9 Uhr : Gymn. Osterburg, Sek. Goldbeck 11 Uhr : Sek. Osterburg, Sek. Seehausen

Am 10. April findet die erste Jugendweihe dieses Jahres in der Altmark statt. Bis zum 22. Mai werden 500 Jungen und Mädchen während 32 Feierstunden mit dem Erwachsenwerden beginnen. Dass es ein unvergessliches Erlebnis wird, dafür sorgt eine rührige, sich überwiegend ehrenamtlich engagierende Truppe.

Stendal. Wenn in gut drei Wochen die Auftaktveranstaltung der diesjährigen Jugendweihefeiern im Saal des Stendaler Tanzzentrums über die Bühne geht, werden Jungen und Mädchen der Stendaler Komarow-, Comenius- und Pestalozzischule die ersten sein, die den symbolischen Schritt hin zum Erwachsenwerden machen. Die ersten von rund 500 aus 32 Schulen aus der Altmark, dem Jerichower Land sowie aus dem brandenburgischen Perleberg und Ziesar. Auf dem Weg zu ihrer Jugendweihe wurden und werden sie von der Interessenvereinigung Jugendweihe im Norden Sachsen-Anhalts begleitet. Genauer gesagt von deren Regionalgeschäftsstelle Stendal, die Horst Dopslaff leitet, dem als Stammbelegschaft Andrea Kleuß und Birgit Wesemann ebenso zur Seite stehen wie drei weitere in der " heißen Phase " der Jugendweihe-Vorbereitung Beschäftigte und gut ein Dutzend ehrenamtliche Helfer.

" Ohne diese Unterstützung würden wir ‘ s nicht schaffen "

Nicht zu vergessen die zehnköpfige Jugendgruppe, deren Mitglieder die Blumen und Geschenkbücher überreichen, als Rezitatoren ans Mikrophon treten, während der Stellproben auch schon mal als " Double " einspringen, wenn der eine oder andere der Jugendweihlinge fehlt.

Eine starke Truppe, nicht nur zahlenmäßig, wie Bürovorsteherin Andrea Kleuß versichert. " Ohne diese tolle Unterstützung könnten wir das schon logistisch nicht mehr bewältigen ", lobt sie das Engagement der Helfer. Besagte Logistik beginnt damit, das Räumlichkeiten für die Jugendweihefeiern gesucht und gebucht werden müssen. In diesem Jahr werden es zehn Säle oder dazu umfunktionierte Sporthallen sein. Der elfte wäre der Wappensaal in Havelberg gewesen, aber der wurde im vergangenen Jahr abgerissen. " Die Jugendweihen für die Havelberger Mädchen und Jungen werden im Tangermünder Elbpark stattfinden. Mit dieser Lösung sind die Havelberger Eltern auch einverstanden ", sagt Andrea Kleuß, besonderes Gewicht auf den letzten Satz legend. Die Eltern sich ihre wichtigsten Partner in allen Fragen rund um die Jugendweihe. Die Hauptpersonen allerdings sind die jungen Leute denen all diese – wenn auch gern auf sich genommenen – Mühen gelten.

" Es ist ihr Tag und der soll so jugendgemäß sein wie es nur irgend geht. Es ist ihre Feierstunde, von der sie noch lange sagen sollen : Das war toll ", beschreibt Andrea Kleuß, warum sie und alle anderen in der Truppe sich so ins Zeug legen. Engagement, das offenkundig Früchte trägt, denn so viele Jugendweiheteilnehmer wie in diesem Jahr gab es in der Altmark bislang noch nicht.

Unter den jungen Leuten, die sind in diesem Jahr für die Jugendweihe entschieden, sind zwei aus Bremen. Ihre Eltern sind ehemalige Stendaler und da es in Bremen keine Jugendweihe gibt, kommen sie für diesen Höhepunkt eben mal kurz zurück.

Dass es die Jugendweihe nur im Osten Deutschlands gibt, ist übrigens ebenso falsch wie die immer wieder mal zu hörende Behauptung, sie sei eine Erfindung der DDR. In der war die Jugendweihe Anfang der 50 er Jahre sogar verboten, wurde danach allerdings von der SED vereinnahmt, instrumentalisiert und mit Gelöbnis ausgestattet.

" Sie wird auch in Hannover und Hamburg gefeiert "

" Erfunden " wurde die Jugendweihe bereits im 19. Jahrhundert. Eduard Baltzer, der 1847 die Freie Protestantische Gemeinde Nordhausen gründete, gilt auch als Gründervater der Jugendweihe, die 1852 erstmals in Nordhausen gefeiert wurde. Dass die Jugendweihe eine gesamtdeutsche ist, auch dafür kann Andrea Kleuß ein, zwei Beispiel ins Feld führen, denn : " Sie wird auch in Hannover und Hamburg gefeiert, in Hamburg übrigens schon seit 120 Jahren. "

Soweit der geschichtliche Exkurs. Zurück in die Jugendweihe-Gegenwart. Die sieht so aus, dass immer noch Anmeldungen für die diesjährigen Jugendweihefeiern angenommen werden. Möglich ist das bis etwa eine Woche vor der jeweiligen Jugendweihefeier ( siehe Info-Kasten ). Das Stendaler Büro der Interessenvereinigung Jugendweihe in der Karlstraße 12 ist dienstags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr offen, ansonsten telefonisch erreichbar unter ( 0 39 31 ) 31 38 92. Kontaktstellen in Sachen Jugendweihe gibt es auch in Osterburg, Havelberg, Tangerhütte und Bismark. Die Kontaktadressen und viele weitere Informationen rund um die Jugendweihe gibt es im Internet.
www. jugendweihe. info

• 10. April - Stendal, Saal Tanzzentrum 9 Uhr : Sekundarschule Komarow, Sek. Comenius, Förderschule Pestalozzi 11 Uhr : Sek. Diesterweg, Hildebrand-Gymnasium 13 Uhr : Winckelmann-Gymn ., Privat-Gymn ., Privat-Sek ., Sek. Bismark

• 24. April - Tangermünde, Elbpark 9 Uhr : Diesterweg-Gymn ., 11 Uhr : Sek. Brunsberg, Privat-Gymn. 13 Uhr : Gymn. Havelberg, Sek .-Schule Havelberg

• 1. Mai - Tangerhütte, Bismarkstuben 11 Uhr : Gymn. Tangermünde, Landesbildungszentrum 13 Uhr : Sek. W .-Wundt

• 22. Mai - Osterburg, Lindensporthalle 9 Uhr : Gymn. Osterburg, Sek. Goldbeck 11 Uhr : Sek. Osterburg, Sek. Seehausen