Vinzelberg. Wehrleiter Henry Fels zeigte sich in seinem Jahresrückblick einigermaßen zufrieden mit dem Schaffen seiner Truppe. " Wir haben sieben Einsätze geleistet. Alle, die in unserer gemeldeten Einsatzbereitschaft fielen, konnten wir auch pflichtgemäß erfüllen ", sagte er am Freitagabend im Dorfgemeinschaftshaus vor den versammelten Kameraden. Die Wehr sei in der Zeit von 18 bis 6 Uhr einsatzbereit gemeldet, erklärte er. Er rügte jedoch seine Truppe, dass es bei einem Einsatz zu Nachalarmierungen kam. " Kameraden, wie ihr euch erinnert, mussten bei einem Einsatz der Alarm ein zweites Mal ausgelöst werden. Das gilt es zu verhindern. " Erst nachdem der zweite Ruf erschallt war, rückte die Truppe aus. " Dieser Einsatz wurde dann abgebrochen, weil andere Wehren den Unfall bereits betreuten. "

Die anderen sechs Einsätze verliefen jedoch ordnungsgemäß. Einmal halfen sie bei einem Pkw-Unfall und mussten eine Person bergen, ein Stall bei Wittenmoor musste gelöscht werden, zweimal musste eine Ölspur von der Straße beseitigt werden. Die Mannen löschten einen Böschungsbrand und eine Brand eines Holzhaufens.

Fels berichtete, dass zahlreiche Lehrgänge absolviert wurden, unter anderem wurden zwei Mitglieder zu Maschinisten ausgebildet, Fels selbst beendete den erfolgreich den Lehrgang " Leiter einer Wehr ". Er gab bekannt, dass im Jahr 2010 mit der Lieferung des neuen Feuerwehrautos gerechnet werden kann. Eigentlich sei die Lieferung schon für das vergangene Jahr erwartet worden, jedoch sei es zu Verzögerungen gekommen und der Wagen wurde erst im Herbst 2009 bestellt. Die Lieferzeit des Wagens betrage rund zehn Monate. Wehrleiter Fels lobte seine Mannen dann für den Einsatz im dörflichen Gefüge. Die Ausrichtung des Dorffestes bei dem die Wehr einen maßgeblichen Anteil hatte, sei optimal verlaufen. Das Maifeuer und das Weihnachtsbaumverbrennen wurden abgesichert, auch hier lief alles optimal.

Nach seinen Bericht übergab Wehleiter Henry Fels das Wort an Ingo Günther. Der Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr rief die Mitglieder zur Wahl eines neuen Vorstandes auf. Ingo Günther wurde im Amt des Vorsitzenden bestätigt, Stellvertreter bleibt Burckhard Herrmann. Den Kassiererposten bekleidet Marco Günther, Torsten Jenß ist weiterhin Schriftführer. Die Amtszeit für die neuen Vorstandsmitglieder beträgt vier Jahre gewählt.