Stendal ( ro ). Am heuti gen Donnerstag, 4. Februar, wird um 19 Uhr im Musikforum Katharinenkirche eine Dia-Schau auf der Grundlage des Buches " Zu Hause in der Yukon-Wildnis " gezeigt. Der Schriftsteller Jo Bentfeld lebt seit 20 Jahren im Hohen Norden Kanadas, weit weg von der letzten Straße in wegeloser Wildnis, im selbst gebauten Blockhaus. Sein Bestseller über dieses einfache Leben wurde von der ARD " Als Robinson in den Rocky Mountains " verfilmt.

In seiner Dia-Schau wird er mit Worten und Farbbildern vom abenteuerlichen Dasein in ferner Wildbahn berichten. Der Vortrag des Mannes aus den Bergen ist mit 200 Farbdias unterlegt. Eine Fülle herrlicher Bilder, eindrucksvoller Landschafts- und Tieraufnahmen, erlauben es dem wortgewaltigen Erzähler, die romantische Existenz am Rande der bewohnbaren Welt anschaulich darzustellen und seine Zuschauer zu verzaubern. Er schildert das einfache Leben, zeigt Bilder vom Bau seines Blockhauses, von der Schönheit der unberührten nordischen Natur und von seinen " Nachbarn ", den Bibern und Bären, den Wölfen und Mardern, den Elchen und Karibus. Es ist die fesselnde Darstellung vonzweiJahrzehntenschlichter Existenz im abgeschiedenen kanadischen Urwald.

Jo Bentfeld ist nach wie vor Deutscher, stammt aus Ostrach nahe dem Bodensee. Den dortigen Jugendjahren folgten gutbürgerliches Dasein, Beamtenlaufbahn und akademisches Diplom. Und dann mit 50 der Absprung ins Ungewisse. In seinen Büchern berichtet er seither über das naturverbundene Leben in der Wildnis.

Jährlich kommt er zu einer kurzen Vortragsreise herüber. Danach verschwindet Jo Bentfeld wieder in die kanadische Wildnis, um sich für zehn Monate von der Zivilisation zu erholen.

Karten gibt ‘ s im Musikforum Katharinenkirche, Schadewachten 48, Telefon ( 0 39 31 ) 65 17 01.