Stendal. " Discofieber und Hippiezeit " – das Thema ihres zweitägigen Wettbewerbs hatten sich die 22 Schülerinnen der Kosmetikklasse KOS 08 der Berufsbildenden Schulen II selbst ausgesucht. Bei diesem zum siebenten Mal veranstalteten Projekt sollten die jungen Damen zeigen, was sie in Sachen Pflege und Schönheit schon können.

" Verlangt werden die Erstellung eines Make-ups, passend zum Thema, und das Gestalten der Fingernägel ", fasst Sabine Engel, Praxislehrerin im Fachbereich Kosmetik, die Anforderungen zusammen. Frisur und Kleidung, natürlich ebenfalls dem Thema angepasst, sind schon vorbereitet, doch wer noch Ideen hat, kann per Hand korrigieren. Auch die Dekoration des Schminkplatzes muss stimmen.

" Das Modell kommt mit farbloser Grundierung ( Tagesschutz ) und mit unlackierten Fingernägeln an den Arbeitsplatz ", heißt es in der Ausschreibung des Wettbewerbs. Er begann am 27. Januar und wurde gestern – nachdem Modell und Kosmetikerin gewechselt haben – zu Ende geführt.

Auch Vivien Schumann ( 17 ) und Katrin Knospe ( 23 ) traten so an. Vivien, die am ersten Wettbewerbstag als Gestalterin den zweiten Platz schaffte, ließ sich gestern von Katrin für die Disco schön, d. h .: noch schöner machen. Der erste Platz wurde im ersten Durchgang gleich zweimal an Melanie Hasstedt und Stefanie Haupt vergeben, Platz drei erarbeitete sich Nadine Klie.

Die erfolgreichsten Mädchen konnten in diesem Wettbewerbe – was sonst ? – Gutscheine für Kosmetikartikel gewinnen.