Bindfelde / Staffelde ( ro ). Eigentlich hatte sich Bindfeldes Ortswehrleiter Jens Bordel aus der ganzen Winterdienst-Diskussion heraushalten wollen. Aber gestern früh, als er sein Kind in den Kindergarten bringen wollte, reichte es ihm doch. " Die Straße zwischen Charlottenhof und Langensalzwedel und vor allem die zwischen Langensalzwedel und Staffelde waren völlig zu, da war kein Durchkommen ", berichtet er der Volksstimme. Über Nacht hatte der Wind für derart hohe Schneewehen gesorgt, dass die Straßen nicht mehr befahrbar waren. Bordel und viele andere auch mussten längere Umwege, etwa über Tangermünde und Hämerten nach Staffelde, in Kauf nehmen.

Das wird hoffentlich heute ein Ende haben. Heute früh, so versprach gestern Sybille Stegemann, Pressesprecherin der Stadt Stendal, werde sich der Bauhof die Situation ansehen. Da die Straßen teils zu Stendal, teils zu Tangermünde gehören, dürfte die Räumung des Schnees auf eine Arbeitsteilung hinauslaufen.