Stendal. Einen verlässlichen Partner an seiner Seite zu haben, ist meist von Vorteil für alle Seiten. Dies trifft auch auf die langjährige Zusammenarbeit der Stendaler Kreissparkasse und der Investitionsbank Sachsen-Anhalt zu.

Um jene Zusammenarbeit noch weiter auszubauen und zu festigen, haben gestern Dieter Burmeister, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Stendal, und Manfred Maas von der Geschäftsleitung der Investitionsbank eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet – im passenden Ambiente des Rittersaals.

" Die Stendaler Kreissparkasse ist nun unser zehnter Kooperationspartner ", sagt Maas. In jedem der zehn Fällen seien die Partner regionale Geldinstitute, darunter sieben Sparkassen.

Die Kooperation ist deshalb so freundschaftlich, da die Investitionsbank in keiner Konkurrenz zu den Geldinstituten steht. " Wir sind absolut wettbewerbsneutral ", sagt Maas. Die Investitionsbank übernehme unter anderem dort Teile der Finanzierung, wo die Hausbank eine solche ablehnt. " Daher nehmen wir in der Tat ein höheres Risiko auf unsere Schultern – vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen. "

Die Investitionsbank stehe seit Jahren für eine solide Partnerschaft in Sachen Investitions-, Innovations- und Fachkräfteförderung für Unternehmen, aber auch für Banken.

Im vergangenen Jahr habe die Investitionsbank rund 100 Millionen Euro an Darlehen ausgezahlt. " Aber ich möchte deutlich machen, dass wir nicht die Banken aus ihrer Verpflichtung für den Mittelstand entlassen wollen ", betont Maas. Die Sicherung der Wirtschaftlichkeit kleiner und mittlerer Unternehmen sei das Ziel der Investitionsbank. " Denn hinter uns steht der politische Wille für regionale Hilfe. "